Österreichische Top-Komödien ab 22. Mai in ORF 1

Mit u. a. der ORF-Premiere von „Womit haben wir das verdient?“ sowie „Hinterholz 8“ und „Die Notlüge“ zum Wiedersehen

Wien (OTS) - Von Roland Düringer und Alfred Dorfer, über Josef Hader und Pia Hierzegger bis zu Caroline Peters und Andreas Vitásek: Für beste Unterhaltung ist gesorgt, wenn ab 22. Mai 2020, jeweils Freitag um 20.15 Uhr, Österreichs Top-Komödien auf dem Programm von ORF 1 stehen. Rund 450 Minuten bester Fernsehunterhaltung made in Austria versprechen fünf hochkarätige, vom ORF kofinanzierte bzw. koproduzierte Spielfilme. Den Auftakt macht Roland Düringers legendärer Häuselbauer-Hit „Hinterholz 8“ (22. Mai). „Womit haben wir das verdient?“ (ORF-Premiere, 5. Juni) fragen sich u. a. Caroline Peters, Chantal Zitzenbacher, Simon Schwarz, Marcel Mohab, Anna Laimanee, Hilde Dalik und Pia Hierzegger im ausgezeichneten Culture-Clash-Komödien-Erfolg. Josef Hader und Pia Hierzegger kann im ganz normalen Patchwork-Wahnsinn nur noch die titelgebende „Notlüge“ retten (ORF-Stadtkomödie, 12. Juni), während Andreas Vitásek und Tim Seyfi „Kebab extrascharf“ servieren (ORF-Stadtkomödie, 19. Juni). Den Abschluss macht der erfolgreichste heimische Kinofilm im Ranking der vergangenen 30 Jahre, wenn Roland Düringer in „Poppitz“ Urlaubsfeeling der etwas anderen Art versprüht (26. Juni).

Mehr zu den Inhalten der einzelnen Filme

„Hinterholz 8“ (22. Mai, 20.15 Uhr, ORF 1)
Mit u. a. Roland Düringer, Nina Proll, Rudolf Rohaczek, Wolfgang Böck, Eva Billisich und Reinhard Nowak; Regie: Harald Sicheritz

Die Krcals, Herbert (Roland Düringer) und Margit (Nina Proll), träumen schon lange von einem Eigenheim. Obwohl Meier (Wolfgang Böck), Herberts Arbeitskollege, weniger verdient, nennt er ein Bauernhaus sein Eigen. Herbert will es den Meiers, die fünf Jahre lang Wochenende für Wochenende ihr Haus renoviert haben, nachmachen:
Er ersteht mit dem mühsam ersparten Guthaben aus einem Bausparvertrag ein kleines, verfallenes, aber romantisches Bauernhäuschen – Hinterholz 8. Die Krcals ahnen nicht, dass damit der Anfang vom Ende beginnt.

„Womit haben wir das verdient?“ (5. Juni, 20.15 Uhr, ORF 1)
Mit u. a. Caroline Peters, Simon Schwarz, Hilde Dalik, Pia Hierzegger und Alev Irmak; Regie: Eva Spreitzhofer

Die atheistische, feministische Ärztin Wanda (Caroline Peters) fällt aus allen Wolken, als ihre pubertierende Tochter Nina (Chantal Zitzenbacher) ihr eröffnet, sie sei zum Islam übergetreten. Die Weltoffenheit der liberalen Patchwork-Familie steht nun auf dem Prüfstand. Weltanschauungen prallen aufeinander, Sichtweisen verändern sich.

„Die Notlüge“ (12. Juni, 20.15 Uhr, ORF 1)
Mit u. a. Josef Hader, Pia Hierzegger, Brigitte Hobmeier, Andreas Kiendl, Christine Ostermayer und Regina Fritsch; Regie: Marie Kreutzer

Eigentlich geht es allen gut. Hubert (Josef Hader) und Helga (Brigitte Hobmeier) sind zwar nicht mehr verheiratet. Aber Helga lebt ja nun mit Wolfi (Andreas Kiendl). Und Hubert hat ja Patricia (Pia Hierzegger). Und die gemeinsamen Kinder sind im Patchwork tadellos aufgehoben. Nur Huberts Mutter Marianne (Christine Ostermayer) weiß von nichts. Aber diesmal, beim Geburtstag der herzkranken alten Dame, wird Hubert die Wahrheit sagen. Vor der ganzen Familie. Ein für alle mal. Und dann, im richtigen Moment, ergreift er das Wort und … lügt.

„Die Notlüge“ ist eine Produktion von ORF und SWR, hergestellt von epo-film, mit Unterstützung von Cinestyria Filmcommission and Fonds und Film Commission Graz.

„Kebab extrascharf“ (19. Juni, 20.15 Uhr, ORF 1)
Mit u. a. Andreas Vitásek, Tim Seyfi, Fanny Stavjanik, Sascha Ö. Soydan, Antonia Moretti, Roland Sommer, Hasan Ali Mete, Özaydin Akbaba, Michael Fuith und Michael Ostrowski; Regie: Wolfgang Murnberger

Das Leben meint es gut mit Mustafa (Tim Seyfi). Johann (Andreas Vitásek), der Feind im eigenen Haus, ist pleite. Bald wird er mitsamt seinem Kaffeehaus Geschichte sein. Dann kündigt Mustafas strenger Schwiegervater seinen Besuch an. Dem alten Herrn hat Mustafa nicht so ganz die Wahrheit gesagt über die Größe seines Kebab-Ladens. Nur Johann kann Mustafa vor dem Totalverlust seiner Ehre retten. Doch das hat seinen Preis.

„Kebab extrascharf“ ist eine Koproduktion von Allegro Film, ORF und ARTE, gefördert von Fernsehfonds Austria und Filmfonds Wien.

„Poppitz“ (26. Juni, 20.15 Uhr, ORF 1)
Mit u. a. Roland Düringer, Marie Bäumer, Nora Heschl, Kai Wiesinger und Reinhard Nowak; Regie: Harald Sicheritz

Eigentlich beginnt für den Autoverkäufer Gerry Schartl (Roland Düringer) die schönste Zeit des Jahres. Gemeinsam mit Ehefrau Lena (Marie Bäumer) und pubertierender Tochter Patrizia (Nora Heschl) sitzt er im Charterflugzeug Richtung „Cosamera“ – in einem exklusiven All-inclusive-Ferienhotel. Dieses entpuppt sich jedoch bei näherem Hinsehen als eine Mischung aus sanitärer Zumutung, psychiatrischer Abteilung und einer etwas komfortableren Version von Alcatraz. Der Urlaub gerät zum Desaster: Gerrys Gepäck bleibt verschwunden, innerfamiliäre Differenzen entwickeln sich zu handfesten Problemen und der Animationsterror inklusive Kleinkrieg zwischen Ösis und Piefkes im Klub nimmt gefährliche Dimensionen an. Doch damit ist Gerrys zum Albtraum mutierter Traumurlaub noch nicht perfekt: Dubiose Andeutungen seines zukünftigem Chefs (Alfred Dorfer) vor der Abreise lassen ihm absolut keine Ruhe. Ist sein Topjob etwa in Gefahr? Und wer ist dieser mysteriöse Poppitz, mit dem der Junior kurz vor Gerrys Urlaub geheimnisvolle Telefonate geführt hat?

Auf der ORF-TVthek (https://TVthek.ORF.at) werden die Freitags-Komödien als Live-Stream und nach der TV-Ausstrahlung für sieben Tage als Video-on-Demand bereitgestellt.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004