Anschober: Österreich auf gutem Weg bei Kontrolle des Corona-Virus

Wien-Niederösterreich-Cluster durch Zusammenarbeit aller mit aller Kraft eindämmen

Wien (OTS) - Österreich geht einen guten Weg durch die Krise – dabei muss auch weiterhin auf breiter Ebene gut zusammengearbeitet werden. Die Gesamtzahl der aktiv Erkrankten ist mittlerweile auf 1026 gesunken, nur mehr 196 Corona-Erkrankte befinden sich in Spitälern, 45 davon auf Intensivstationen.

"Um den erfolgreichen Weg trotz kontrollierter Öffnungsschritte fortsetzen zu können, müssen wir jeden neu auftauchenden Cluster rasant und konsequent eindämmen. Gerade auch der aktuelle Wien-Niederösterreich-Cluster braucht unsere volle Kraft und Konzentration, anstatt Streitereien", appelliert Anschober.

Der Gesundheitsminister hat in einer Arbeitssitzung mit Wien und Niederösterreich heute morgen bereits die Weichen für eine Unterstützung der Wiener und Niederösterreichischen Gesundheitsbehörden durch das Gesundheitsministerium und die AGES gestellt. In den nächsten Tagen sollen dabei auch erweiterte Testprogramme verwirklicht werden.

Anschober: "Zu unserer nächsten Arbeitssitzung kommenden Montag werde ich auch eine/n Vertreter/in des SKKM-Koordinationsstabs und damit des Innenministeriums einladen. Die Eindämmung des Corona-Virus braucht jetzt unser aller Engagement und Zusammenarbeit. Viel zu rasch kann ansonsten aus einem Cluster eine zweite Welle werden."

(Schluss)


Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz
Mag.a (FH) Katharina Häckel-Schinkinger, MBA
Pressereferentin
+43-1-71100-862477
pressesprecher@sozialministerium.at
www.sozialministerium.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO0001