ORF-„Pressestunde“ mit Mag. Beate Meinl-Reisinger, Bundesparteivorsitzende NEOS

Am 17. Mai um 11.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Nach zwei Monaten strenger Corona-Maßnahmen folgen nun weitere Lockerungen. Restaurants dürfen unter strengen Auflagen wieder aufsperren, auch im Tourismus stehen Öffnungen bevor. Ab Montag dürfen die Kinder an Pflichtschulen und AHS-Unterstufen im Schichtbetrieb wieder zum Unterricht in die Schule. Wie die anderen Oppositionsparteien haben auch die NEOS zu Beginn die Maßnahmen der Regierung zur Bekämpfung der Pandemie mitgetragen. Doch bald kritisierten sie, die Hilfspakete für Betriebe und Selbstständige wirkten zu langsam, viele Auflagen wären zu streng, das Kurzarbeitsmodell unzureichend. Mit welchen Konzepten könnte man wirtschaftliche Schäden mildern und der hohen Arbeitslosigkeit entgegenwirken? Kommen die Lockerungen zum richtigen Zeitpunkt? Was bedeutet wochenlanges Homeschooling für Bildungssystem und Chancengleichheit? Wiederholt kritisieren die NEOS den Umgang der Regierungsparteien mit der Opposition sowie mangelnde Transparenz. Hat die Demokratie Schaden an Corona genommen? Welche Erwartungen hat Beate Meinl-Reisinger den Ibiza-Untersuchungsausschuss betreffend, der im Juni mit der Befragung startet? Und welches Ziel setzen sich die NEOS bei der Wien-Wahl im Oktober? Die Fragen in der „Pressestunde“ am Sonntag, dem 17. Mai 2020, um 11.05 Uhr in ORF 2 stellen:

Barbara Tóth
„Falter“

und

Matthias Westhoff
ORF

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001