„Die gefährliche Polit-Taktik von SPÖ und FPÖ rächt sich!“

Ad Corona-Fälle im Post-Zentrum: NR Wolfgang Gerstl und GF Hannes Taborsky (ÖAAB) haben vor einer Blockade der COVID 19-Gesetze gewarnt!

Wien (OTS) - Das von SPÖ und FPÖ im Bundesrat blockierte Gesetzespaket zur Bewältigung der Corona Krise musste diese Woche mit einem Beharrungsbeschluss im Parlament von der ÖVP und den Grünen durchgepeitscht werden, um die Gesundheit der Österreicher zu sicheren. Ein wichtiger Teil davon betraf etwa auch das Zustellungsgesetz für die Post, welches eine Übergabe wichtiger Poststücke ohne direkten Kontakt mit dem Zusteller vorübergehend möglich machen soll. „Die aktuell gemeldeten Corona-Fälle in einem Wiener Postverteilzentrum zeigen nun die Gefährlichkeit von Ansteckungen bei Post-Mitarbeitern dramatisch auf“, kritisiert Wiens ÖAAB Landesgeschäftsführer Hannes Taborsky. Nach einer Meldung der Post sind etwa 20 Personen im Krankenstand, einige davon sind jedenfalls mit dem Corona-Virus infiziert.

Verantwortungslos

VP-Nationalrat Wolfgang Gerstl, der schon im Verfassungsausschuss des Parlamentes am Montag heftige Kritik an der Blockade der COVID 19-Gesetze geübt hatte: „Kleinkarierte Parteipolitik darf niemals wichtiger sein als die Sicherheit der Bürger. Mit der Ablehnung der COVID-Gesetze haben SPÖ und FPÖ einmal mehr eine äußerst bedenkliche Vorgangsweise gewählt und echt verantwortungslos gehandelt!“ Die ÖVP-Mandatare und die Grünen hätten ihre Verantwortung um die Gesundheit der Bürger mit ihrem mehrheitlichen Beharrungsbeschluss zum COVID 19-Gesetzespaket dagegen jedenfalls wahrgenommen.

Rückfragen & Kontakt:

ÖAAB Landesleitung Wien
Landesgeschäftsführer Hannes Taborsky
Laudongasse 16, 1080 Wien
Tel: +43 (1) 40143-0
Fax: +43 (1) 40143-350
Email: office@oeaab.at
Web: oeaab-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FCW0002