FPÖ-Mahdalik ad U-Kommission: Wiener Kulturservice sponsert mit 1.963.000 Mio. Fördergeld ausschließlich SPÖ-Parteiveranstaltungen

Genierer gibt‘s keinen mehr

Wien (OTS) - „Die SPÖ greift auch über den Verein „Wiener Kulturservice“ bis zu den Schultern in die Taschen der Wiener Bevölkerung. Fast 2 Mio. Euro werden für das Donauinselfest, den Nightwalk am Gürtel, das Donaukanaltreiben und diverse Grätzlfeste locker gemacht. Das sind samt und sonders lupenreine SPÖ-Parteiveranstaltungen - viel ungenierter können Steuermittel also nicht in rote Taschen umgeleitet werden“, kritisiert FPÖ-Klubobmann nach dem heutigen Auftritt des Vereinspräsidenten, der an Präpotenz und Missachtung des Gremiums nicht zu überbieten war.

Dieser war rein zufällig früher SPÖ-Bezirksvorsteher von Margareten. Unter anderem wurde das Klieberparkfest der SPÖ-Sektion 22 des 5. Bezirks großzügig unterstützt. Na schau, hat natürlich nix mit nix zu tun. Park- und Gemeindebaufeste, wo SPÖ-Sektionen als Veranstalter auftreten, wurden mit unserem Steuergeld gesponsert. Trotzdem stritt der Zeuge jegliche Verbindung zwischen Verein und SPÖ ab. „Jo eh, die Cosa Nostra hat ja auch nix mit Sizilien zu tun“, meint Mahdalik dazu.

Auf die vom Rechnungshof in einem vernichtenden Bericht unter anderem geforderte Detailkalkulation für das Donauinselfest dürfte der Verein - um nicht ordinär zu werden - gepfiffen haben. Voraussehbar und bezeichnend waren neben dem Mauern der SPÖ auch die Wohlfühlfragen von Grünen und ÖVP für den Zeugen. „Beide Parteien streifen jährlich über 450.000 Euro aus dem Steuertopf für Stadtfest bzw. Wienwoche ein und haben daher kein gesteigertes Interesse an einer Aufklärung in der U-Kommission“, erklärt Mahdalik und fordert einmal mehr die Schließung des Selbstbedienungsladens. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
0664 1535826
andreas.hufnagl@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004