FPÖ – Kickl zu Wirtshauspaket: Devise der Regierung lautet „tarnen, täuschen, bluffen“

Österreicher werden von Kurz und Co. im wirtschaftlichen Corona-Regen stehengelassen

Wien (OTS) - Das „neue, zusätzliche“‘ Wirtshauspaket in Höhe von 500 Millionen Euro ist laut den Aussagen von Finanzminister Blümel bei der heutigen Regierungspressekonferenz ein Teil des bereits x-mal verkauften 38-Milliarden-Euro-Paketes. Laut Blümel ist noch genug finanzieller Spielraum offen.

„Offenbar sind also große Teile dieser 38 Milliarden Euro weder vergeben noch ausgezahlt oder überhaupt verplant“, meint dazu FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl. Die ach so großzügigen Hilfsgelder würden sich immer mehr als Marketinggag erweisen. „Tarnen, täuschen, bluffen – das ist die Devise der schwarz-grünen Regierung, deren Politik sich immer mehr als billige Show entpuppt, wo auf Choreografie mehr Wert gelegt wird als auf Inhalte und echte Hilfsleistungen. Kurz, Blümel und Co. schaffen es, die österreichische Wirtschaft immer weiter zu ruinieren, und zwar nachhaltig“, so der freiheitliche Klubobmann.

Noch nie habe eine Regierung so viele Versprechen abgegeben und so wenige eingelöst. Die Österreicherinnen und Österreicher würden im wirtschaftlichen Corona-Regen stehengelassen, kritisierte Kickl.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0007