NEOS zu Rendi-Wagner: Alte "Ideen" werden aktuelle Probleme nicht lösen

Gerald Loacker: „Wenn wir die Arbeitswelt nach Corona verbessern wollen, müssen wir die Arbeitnehmer_innen steuerlich entlasten, davon haben alle etwas.“

Wien (OTS) - Mit einem Appell für neue Lösungen und Ansätze reagiert NEOS-Sozialsprecher Gerald Loacker auf die Einfälle zur Arbeitswelt, die SPÖ-Parteichefin Pamela Rendi-Wagner heute in der Pressestunde formuliert hat: „Alte Hüte sind zu wenig, wenn wir diese aktuelle, massive Krise überstehen wollen. Jetzt ist nicht die Zeit für Klassenkampf-Töne, jetzt müssen Lösungen umgesetzt werden, wie jene, die Arbeit haben, zu entlasten, und wie anderen wieder rasch Jobs zu verschaffen!" Loacker ist überzeugt, dass Arbeitszeitverkürzung aktuelle Probleme verschärfen würde." „Wir werden diese Krise nicht bewältigen, wenn wir alle weniger arbeiten. Notwendig ist, Arbeit steuerlich zu entlasten, dann bleibt den Menschen mehr Geld zum Leben und Unternehmen können nur so neue Arbeitsplätze schaffen und zur Verfügung stellen. Das wären die wichtigsten Maßnahmen, damit die Arbeitslosigkeit rasch wieder sinken kann.“

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0002