Wichtige Unterstützung für 24-Stunden-Betreuung in Österreich erreicht

LR Eichtinger/LR Teschl-Hofmeister: Bundesministerin Edtstadler sorgt für rasche Hilfe bei Wechsel von Betreuungspersonal aus den Nachbarländern

St. Pölten (OTS/NLK) - Trotz geschlossener Grenzen hat es die Bundesregierung geschafft, eine Lösung für das notwendige Betreuungspersonal in Österreich mit den angrenzenden Ländern Tschechien und der Slowakei zu erreichen. „Das hat wesentlich zu einer schnellen Hilfe im Pflegebereich beigetragen. Uns ist wichtig, dass die Menschen in Niederösterreich die bestmögliche Betreuung rund um die Uhr erhalten“, so die für den Arbeitsmarkt und die Pflege zuständigen Landesräte Martin Eichtinger und Christiane Teschl-Hofmeister.

Jede helfende Hand wird bei den betreuten Menschen gebraucht:
„Deshalb begrüßen wir auch den gezielten Einsatz von Bundesministerin Karoline Edtstadler rund um den Betreuungs-Korridorzug aus Rumänien. Damit kann rasche Hilfe für unsere Gesellschaft geleistet werden“, so Eichtinger und Teschl-Hofmeister.

Weitere Informationen: Büro LR Eichtinger, Mag. Markus Habermann, Telefon 02742/9005-12361, E-Mail markus.habermann@noel.gv.at

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Franz Klingenbrunner
02742/9005-13314
presse@noel.gv.at
www.noe.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0005