Krisenstab der Stadt Wien: Niemand aus Messe Wien abgängig

Wien (OTS) - Der Krisenstab der Stadt Wien weist medial verbreitete Gerüchte, wonach 28 Personen aus dem Betreuungszentrum in der Messe Wien abgängig sind, entschieden zurück. In einem Schriftverkehr mit dem Koordinationsstab des Innenministeriums und der Landespolizeidirektion Wien wurde bereits am Donnerstagnachmittag festgestellt, dass es sich hierbei um eine Falschmeldung handelt. Nach telefonischer Rücksprache wurde ebenfalls festgestellt, dass sich eine solche vermeintliche Sachverhaltsdarstellung auch nicht mit den Aufzeichnungen der LPD Wien deckt. Dies wurde seitens der LPD Wien auch an den Krisenstab des BMI mitgeteilt.

Der Wiener Krisenstab hält weiter fest, dass lediglich 19 Personen vom Betreuungszentrum Messe Wien in eine andere Betreuungseinrichtung gebracht wurden. Alle anderen Personen sind im Betreuungszentrum Messe Wien verblieben und nach wie vor dort aufhältig. Es ist niemand abgängig.

Rückfragen & Kontakt:

Sprecher des medizinischen Krisenstabes der Stadt Wien
Tel.: 0676 8118 64528

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion
01 4000-81081
www.wien.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015