Wie geht es den Wiener EPUs im Lockdown?

Handwerker, Lieferservice und alle Anbieter rund um Schönheit sind wieder gefragte

Wien (OTS) - Die Wiener Einzelunternehmen und kleinen Handwerksbetriebe können sich bereits wieder über eine erste Belebung der Wirtschaft freuen. Das zeigt die Analyse der Anfragen auf der Dienstleistungsplattform ProntoPro.at. ProntoPro analysiert laufend die konkreten Auswirkungen der Corona-Maßnahmen auf die Nachfrage in den einzelnen Dienstleistungssektoren in Wien und aktualisiert die * wöchentlich.

Mehr als jeder dritte Anbieter auf der Dienstleistungsplattform ProntoPro.at hat seinen Sitz in der österreichischen Bundeshauptstadt. Die Coronakrise hat die KMUs und EPUs schwer getroffen. Der Rückgang des Geschäftslebens war in Wien in der letzten Märzwoche am stärksten. ProntoPro.at verzeichnete einen Einbruch von 65 Prozent.

Handwerker, Lieferservice und alle Anbieter rund um Schönheit sind wieder gefragter

Die Lockerungen der Maßnahmen zeigt die ersten positiven Signale. Insgesamt ist in der zweiten Woche der Lockerungen der Rückgang im Vergleich vor der Krise auf 30 Prozent geschrumpft. Einzelne Bereiche verzeichnen derzeit sogar eine höhere Nachfrage als vor dem Lockdown. Dazu zählen neben allen Dienstleistungen rund um das Zuhause wie Installateur, Elektriker oder Gärntner vor allem Lieferservices und diverse Dienstleistungen wie Hundesitter. Beide Bereiche dürften sich in der zweiten Woche der Lockerungen um Zuwächse von 19 Prozent freuen. Auch im Bereich Wellness und Schönheit tut sich erfreuliches. Hier ist der Rückgang der Nachfrage auf 5 Prozent geschrumpft und damit nahezu auf Vorkrisenniveau.

Rückgang der Nachfrage nach Dienstleistungen in Woche 3 des Shutdowns (23. - 29. März 2020)im Vergleich zur zweiten Woche der Lockerung (27. April – 3. Mai 2020)

„Rund um das Zuhause“ (vom Architekten, Dachdecker, Elektriker bis zur Reinigungskraft und dem Geräteverleih)
+3% (+19%)

Events (Catering, Hochzeitsplaner, Locations, Musiker and DJs, Privatköche)-86%-60%Nachhilfe & Kurse (Nachhilfe, Fremdsprachen- und Musikunterricht, Kochkurse)
-76% (-47%)

Schönheit & Wellness (Ernährungsberater, Personal Trainer, Psychologen, Friseure, Kosmetik)
-61% (-5%)

Services für Unternehmen (IT & Daten, Rechtsberatung, Buchhaltung, Reinigungsservice)-75%-41%Andere Services (vom Lieferservice bis zum Hundesitter)
-75% (+19%)

Gesamtrückgang Nachfrage
-65% (-30%)

Quelle: ProntoPro.at, Mai 2020

Über ProntoPro:

ProntoPro ist der Marktplatz, um Dienstleistungsprofis und ihre Kunden zusammenzubringen. In Italien haben bereits mehr als 700.000 Kunden den Marktführer ProntoPro genützt, um einen der rund 300.000 registrierten Dienstleister in den 500 Service-Kategorien zu suchen, die von Catering, Installationsarbeiten, Fitness-Coaches bis zu Mathe-Nachhilfe reichen. ProntoPro ist in Italien, Deutschland, der Schweiz, Frankreich, Spanien und Österreich tätig. In Österreich ist ProntoPro seit August 2018 mit einem eigenen Marktplatz vertreten. Rund 2.500 Profis in allen österreichischen Bundesländern bieten Kunden bereits ihre Dienste an. ProntoPro wurde 2015 gegründet, hat seinen Sitz in Mailand und wird von privaten Investoren finanziert. Das Österreich-Büro hat seinen Sitz in Wien und ist auch das Headquarter für die Schweiz.


  • * Gemessen wird der Rückgang der Nachfrage nach lokalen Dienstleistungen auf ProntoPro.at im Vergleich zur letzten Woche vor der Ausgangssperre (2. bis 8. März 2020). Die Daten können nach Bundesland und Art der Dienstleistung gefiltert werden.

Rückfragen & Kontakt:

Maria Hirzinger
Mobil: +43 699 19544462
E-Mail: presse@prontopro.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PTP0002