VSV/Kolba: Neue Zahlen von Ischgl-Opfern

Fast 5500 Meldungen und inzwischen 25 Tote

Wien (OTS) - Die VSV Sammelaktion von Corona-Virus-Tirol-Opfern geht weiter voran:

Bislang haben sich bis gestern 11:00 5380 Opfer gemeldet. Nach wie die meisten mit 3680 aus Deutschland (65 Prozent). Aus nahezu jedem Europäischen Land, aber auch aus den USA, aus Israel, aus Russland, aus Singapore oder Hongkong kommen Meldungen.

75 Prozent geben an in Ischgl auf Urlaub gewesen zu sein. 73 Prozent wurden bei der Heimkehr Corona positiv getestet. Für die Masse hiess das Heimquarantäne. Aber 2,5 Prozent kamen ins Krankenhaus oder sogar auf die Intensivstation. Inzwischen sind auch 25 Tote zu beklagen.

”Die Ablehnung jeder Verantwortung durch Tirol und der Bundesregierung ist angesichts dieser Fakten ungeheuerlich,“ ist Peter Kolba, Obmann des Verbraucherschutzvereines (VSV) empört. “Wir werden alles tun, um diesen Fall von Verantwortungslosigkeit aufzuklären.”

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Peter Kolba, Obmann des VSV, +436602002437

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VBR0001