Entziehung der Anhaltung

Vorfallszeit: 27.04.2020, 13:45 Uhr, Vorfallsort: 02., Leopoldstadt

Wien (OTS) - Beamte des Stadtpolizeikommandos Brigittenau wurden auf einen Lenker aufmerksam, nachdem dieser mehrerer Verwaltungsübertretungen begangen hatte. Der männliche Fahrer entzog sich in weiterer Folge der Anhaltung und versuchte zu flüchten. Mehrere alarmierte Streifenwägen nahmen die Verfolgung auf. Im Zuge dessen beging der 51-Jährige zahlreiche Verwaltungsübertretungen und gefährdete mehrere unbeteiligte Passanten. Mehrere Anhalteversuche und auch Straßensperren, unter anderem mit einem Linienbus, konnten den österreichischen Staatsbürger vorerst nicht stoppen. Bei einer weiteren Sperre mittels eines Funkwagens kam es schließlich zu einer Kollision, wodurch das Fluchtfahrzeug gestoppt und der Tatverdächtige festgenommen werden konnte. Bei einer Durchsuchung konnten die Polizisten Suchtmittel sowie rezeptpflichtige Medikamente sicherstellen. Dem Lenker wurde der Führerschein vorläufig abgenommen. Er wurde mehrfach wegen des Verdachts des versuchten Widerstands gegen die Staatsgewalt, dem Verdacht der schweren Körperverletzung, der Gefährdung der körperlichen Sicherheit, nach dem Suchtmittelgesetz und wegen zahlreicher Verwaltungsübertretungen angezeigt. Nach der Vernehmung wurde von der Staatsanwaltschaft die Anzeige auf freiem Fuß verfügt. Bei dem Einsatz wurden vier Polizisten verletzt und ein Funkwagen stark beschädigt. Alle vier Beamten mussten vom Dienst abtreten.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Pressestelle
Daniel Fürst
+43 1 31310 72133
wien-presse@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0001