FPÖ-Kunasek: „Weitere Illegale in Graz aufgegriffen“

Grenzen bei weitem nicht dicht; Nehammers Ankündigungen nichts als heiße Luft; illegal Eingereiste sind wieder einmal nur junge Männer.

Graz (OTS) - In der vergangenen Woche kam es zu einem Aufsehen erregenden Aufgriff von neun Ägyptern in Feldkirchen bei Graz. Allesamt stellten bereits einen Asylantrag. Schon heute wurde der nächste Fall illegaler Migration medial bekannt. Zwölf illegal eingereiste Personen wurden am Sonntag in Graz entdeckt und von der Polizei festgenommen. Es soll sich um acht ägyptische und vier irakischer Männer, die in einem Kofferraum versteckt nach Österreich kamen, handeln. „Das von ÖVP-Innenminister abgegebene Versprechen, dass die Grenzen dicht seien, war nichts als eine substanzlose politische Ankündigung, die in den letzten Tagen mehrmals widerlegt wurde. Der Migrationsdruck nach Österreich scheint zuzunehmen und wird die ohnehin herausfordernde Situation vermutlich weiter verschärfen. Es braucht eine Aussetzung des Asylrechts, konsequente und lückenlose Grenzsicherung sowie die schnellstmögliche Wiederaufnahme von Abschiebungen. Wir müssen nun auf unsere eigenen Landsleute schauen und der enormen Arbeitslosigkeit begegnen. Die weitere Aufnahme von Asylanten aus aller Herren Länder muss deshalb konsequent unterbunden werden. Der heutige Aufgriff von Illegalen wird auch Thema im Parlament werden und der Innenminister muss zu den zunehmenden Schlepperaktivitäten Rede und Antwort stehen“, so der steirische FPÖ-Klubobmann Mario Kunasek abschließend.


Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Steiermark
Hans-Sachs-Gasse 10/4, 8010 Graz
Tel.: 0316/7072-0 | Fax: 0316/7072-8
Email: pressedienst@fpoe-stmk.at
Internet: http://www.fpoe-stmk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FSK0001