Hebein: Neue temporäre Begegnungszonen in Hernals, Penzing, Rudolfsheim und Alsergrund

Begegnungszonen in Wieden und Neubau werden erweitert

Wir möchten an möglichst vielen Orten Platz schaffen, damit alle Menschen in Wien beim täglichen Spaziergang auch den nötigen Mindestabstand zu anderen einhalten können. Wenn einem zuhause die Decke auf den Kopf zu fallen droht, darf es draußen nicht auch noch eng sein. Es freut mich deswegen sehr, dass bereits dreizehn Bezirke das Angebot angenommen haben.
Vizebürgermeisterin Birgit Hebein

Wien (OTS) - Nach den ersten neun temporären Begegnungszonen öffnet die Stadt Wien weitere Straßen für FußgängerInnen, um mehr Platz zum Bewegen und Ausweichen zu schaffen. Die temporären Begegnungszonen entstehen vor allem dort, wo die Gehsteige schmal sind und wenig Grünraum in der Nähe ist. Vizebürgermeisterin Birgit Hebein: “Wir möchten an möglichst vielen Orten Platz schaffen, damit alle Menschen in Wien beim täglichen Spaziergang auch den nötigen Mindestabstand zu anderen einhalten können. Wenn einem zuhause die Decke auf den Kopf zu fallen droht, darf es draußen nicht auch noch eng sein. Es freut mich deswegen sehr, dass bereits dreizehn Bezirke das Angebot angenommen haben.“


„In den letzten Wochen konnten wir beobachten, dass die Straßen nach und nach stärker von der Bevölkerung angenommen werden und die FußgängerInnen den Raum langsam erobern“, so Hebein: „Vor allem in besonders dicht verbauten Wohngegenden gibt es einen erhöhten Bedarf.“ In den Bezirken innerhalb des Gürtels wohnen viele Menschen auf relativ kleinem Raum, viele Gehsteige sind unter zwei Meter breit. In Wieden und Neubau werden daher die Begegnungszonen auf Zeit ausgeweitet.

Ab Donnerstag werden folgende Straßenzüge geöffnet:

17., Kalvarienberggasse von Hernalser Hauptstraße (Elterleinplatz) bis Antonigasse

14., 15., Meiselstraße von Reinlgasse bis Johnstraße

9., Sobieskigasse von Sechsschimmelgasse bis Währinger Gürtel

4., Schaumburgergasse von Waltergasse bis Rainergasse (Erweiterung der bisherigen temporären Begegnungszone)

7., Zollergasse von Mariahilfer Straße bis Lindengasse;

7., Hermanngasse von Ahornergasse bis Westbahnstraße, Ahornergasse (Erweiterung der bisherigen temporären Begegnungszone)

Alle Details unter: https://www.wien.gv.at/stadtplan/

Rückfragen & Kontakt:

Theresa Vonach, MSc
Mediensprecherin der Vizebürgermeisterin Birgit Hebein
Telefon: +43 1 4000 81691
Mail: theresa.vonach@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006