„profil“-Umfrage: ÖVP bei 48%, SPÖ und Grüne gleichauf, FPÖ und Neos im Tief

Mehrheit glaubt nicht an Freiheitsbeschränkungen nach Corona

Wien (OTS) - 59% der Befragten glauben, dass die Beschränkungen der persönlichen Freiheiten nach der Coronakrise wieder aufgehoben werden. Laut der vom Meinungsforschungsinstitut Unique research für „profil“ durchgeführten Umfrage befürchten allerdings 38% der Österreicher, dass einige Freiheitsbeschränkungen aufrecht erhalten bleiben können.
Zu den ersten Lockerungen der Restriktionen befragt, meinen 49%, die Regierung habe den „richtigen Zeitpunkt“ gewählt. Für 34% kommt die schrittweise Öffnung allerdings „zu früh“, für weitere 9% „zu spät“. In der monatlichen „profil“-Sonntagsfrage kratzt die ÖVP mit 48% an einer absoluten Mehrheit – ein Plus von neun Prozentpunkten. Dahinter liegen SPÖ und Grüne mit 16% gleichauf, die FPÖ kommt nur mehr auf 13% Zustimmung. Die NEOS leiden ebenfalls unter der ÖVP-Dominanz und halten bei 6%.
Auch in der Kanzlerfrage bringt die Coronakrise deutliche Verschiebungen zugunsten des Amtsinhabers: Sebastian Kurz (ÖVP) legt auf 55% (+12) zu. Dahinter folgen Pamela Rendi-Wagner (SPÖ) und Werner Kogler (Grüne) mit jeweils 8%, Norbert Hofer (FPÖ) mit 7% und Beate Meinl-Reisinger (NEOS) mit 3%. (n=806)

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion, Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0001