„Mr. Song Contest proudly presents – Der ‚kleine‘ Song Contest“ – Teil 3 und Publikumsvoting am 18. April in ORF 1

Malta ist der zweite Jurysieger der dreiteiligen ESC-Video-Edition-Challenge

Wien (OTS) - Island und Malta haben ihre Tickets für das Publikumsvoting bereits gelöst – am Samstag, dem 18. April 2020, gehen nun Albanien, Australien, Dänemark, Deutschland, Estland, Griechenland, Italien, Nordmazedonien, Norwegen, Serbien, Tschechien, Ukraine und Österreich um 20.15 Uhr in ORF 1 ins Rennen um den dritten und letzten Tagessieg beim Juryvoting von „Mr. Song Contest proudly presents – Der ‚kleine‘ Song Contest“. Die „Entscheidung“, welcher der drei Jurysieger vom Publikum zum Gewinner des „kleinen“ Song Contest gewählt wird, verkündet Andi Knoll live um 21.45 Uhr in ORF 1. Die Sendungen werden dabei umfassend barrierefrei mit Untertiteln und Audiokommentar ausgestrahlt.

Gestern, am 16. April, waren bis zu 260.000 Zuschauerinnen und Zuschauer bei Teil 2 der ESC-Video-Edition Challenge mit dabei. Im Durchschnitt verfolgten 224.000 die Sendung. Außerdem war das Interesse am Teletwitter-Service groß: Insgesamt gingen an den beiden bisherigen Abenden mehr als 680 Tweets via ORF-TELETEXT-Seite 780 on Air.

ORF-Programmdirektorin Mag. Kathrin Zechner: „Der Eurovision Song Contest ist der größte Musikwettbewerb der Welt. Künstlerinnen und Künstler, Songwriterinnen und Songwriter, Texterinnen und Texter aus 41 Nationen haben ihre Kreativität und ihr Können in den Event investiert und mit vollem Elan auf Rotterdam 2020 hingearbeitet. Nach der notwendigen Absage des ESC war es mir persönlich ein Anliegen, ihnen allen im ORF die verdiente Bühne zu bieten und mit dem ,kleinen‘ Song Contest ihre Leistungen vor den Vorhang zu holen und zu würdigen. Mein Dank gilt dem gesamten Team und allen voran Andi Knoll, die unsere Sendung in kürzester Zeit hochprofessionell umgesetzt und unserem Publikum launige TV-Abende mit einem sympathischen Augenzwinkern beschert haben.“

Das Voting beim „kleinen“ Song Contest

Waterloo, Simone, Petra Frey, Manuel Ortega, Alf Poier, Eric Papilaya, Nadine Beiler, Conchita, ZOE und Cesár Sampson: Zehn ehemalige Song-Contest-Künstler/innen aus Österreich bewerten jedes Lied individuell – in Anlehnung an das internationale ESC-Voting – mit bis zu 12 Punkten (0, 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 10 oder 12 Punkte), wobei jedes Jurymitglied mehrfach die gleiche Punkteanzahl an unterschiedliche Länder vergeben kann. Für jedes Land werden die Punkte addiert und am Ende jeder Sendung steht ein Jurysieger (mit den meisten Gesamtpunkten) fest.

In Sendung 1 wurde Island mit „Think About Things“ von Daði og Gagnamagnið und in Sendung 2 Malta mit „All Of My Love“ von Destiny von der Jury auf Platz 1 gewählt. Gemeinsam mit dem Jurysieger der dritten Ausgabe gehen sie anschließend an die dritte Sendung ins Publikumsvoting. Mitgestimmt wird via Anruf oder SMS (50 Cent pro Anruf oder SMS) an 0901 05 909 – xx (zweistellige Startnummer der Finalisten). Das Ergebnis verkündet Andi Knoll live ab 21.45 Uhr in „Mr. Song Contest proudly presents: Der ,kleine‘ Song Contest – Die Entscheidung“.

Die 13 ESC-Songs der dritten „kleinen“ Song-Contest-Ausgabe

Albanien: Arilena Ara „Fall From The Sky“
Australien: Montaigne „Don't Break Me“
Dänemark: Ben & Tan „YES“
Deutschland: Ben Dolic „Violent Thing“
Estland: Uku Suviste „What Love Is“
Griechenland: Stefania „SUPERG!RL“
Italien: Diodato „Fai rumore“
Nordmazedonien: Vasil „YOU“
Norwegen: Ulrikke „Attention“
Österreich: Vincent Bueno „Alive“
Serbien: Hurricane „Hasta La Vista“
Tschechien: Benny Cristo „Kemama“
Ukraine: Go_A „Solovey“

„Mr. Song Contest proudly presents“ barrierefrei im ORF

Auch wenn der 65. Eurovision Song Contest aus Rotterdam aufgrund der Corona-Krise offiziell abgesagt wurde, präsentiert „Mr. Song Contest“ Andi Knoll die 41 Teilnehmer aus dem Home-Office-ESC. Auch der dritte Teil von „Mr. Song Contest proudly presents“, am Samstag, dem 18. April, um 20.15 Uhr in ORF 1 sowie um 21.45 Uhr anschließend „Die Entscheidung“, werden dabei umfassend barrierefrei mit Untertiteln und Audiokommentar ausgestrahlt. Die Untertitel für das gehörlose und hörbeeinträchtigte Publikum sind im ORF TELETEXT auf Seite 777 zuschaltbar, der Audiokommentar für blinde und sehschwache Menschen ist über die Fernbedienung auf der zweiten Tonspur abrufbar.

Der „kleine“ Song Contest online und im ORF TELETEXT:

Song-Contest-Fans können selbstverständlich auch bei Andi Knolls „Der ,kleine‘ Song Contest“ via Teletwitter live mitkommentieren, denn der ORF TELETEXT bietet wieder sein bereits bewährtes Service: Auf Twitter (Hashtag #ESCORF) gepostete Kommentare können optional während der Sendungen am Fernsehgerät eingeblendet werden. Die von der Teletext-Redaktion ausgewählten Tweets – zum Beispiel besonders witzige oder originelle – können über Seite 780 am unteren Bildschirmrand – ähnlich wie Untertitel – aufgerufen werden. Fans können dann gleichzeitig die Sendung weiter mitverfolgen und die Tweets lesen. Auf ORF-TELETEXT-Seite 781 gibt es genaue Erläuterungen zum Teletwitter-Service.

ORF.at begleitet den „kleinen“ Song Contest im Rahmen der aktuellen Berichterstattung. Auf der ORF-TVthek werden alle drei Sendungen als Live-Stream und als Video-on-Demand angeboten, im Videoarchiv „Österreich beim Song Contest“ können Fans zudem ihrer Nostalgie frönen und die österreichischen Auftritte der vergangenen Jahrzehnte „nachsehen“.

Die Sendetermine von „Mr. Song Contest proudly presents – Der ‚kleine‘ Song Contest“ am 18. April:

20.15 Uhr, ORF 1: Sendung 3 mit den Videos aus 13 Nationen
21.45 Uhr: Die „Entscheidung“ mit dem Ergebnis des Publikumsvotings

„Mr. Song Contest proudly presents – Der ‚kleine‘ Song Contest“ ist eine Produktion des ORF hergestellt von All4Media.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004