Mellach: Ende des fossilen Zeitalters eingeläutet

Kohlekraftwerk Mellach stellt Betrieb ein – Jetzt sind Erneuerbare Energien gefragt

Wien (OTS) - Der 17. April 2020 und die Schließung des letzten Kohlekraftwerkes ist ein Meilenstein in Österreichs Energiegeschichte. Markiert sie doch den Aufbruch in eine Erneuerbare Energiezukunft. Wie bereits im Vorjahr angekündigt, stellte heute nach Ende der Heizperiode Mellach, ein kohlebetriebenes Fernheizkraftwerk südlich von Graz, dauerhaft den Betrieb ein.

„Mit der Schießung des Kohlekraftwerkes Mellach wurde in Österreich das Ende des fossilen Zeitalters eingeläutet. Als Erneuerbare Energiebranche begrüßen wir diesen Schritt, den VERBUND hiermit gesetzt hat. Bis zur von der Bundesregierung angekündigten Klimaneutralität 2030 ist es aber noch ein weiter Weg. Fest steht, dass die Erneuerbaren Energien in Österreich der wichtigste Schlüssel zum nachhaltigen Ausstieg aus Kohle, Gas und Öl sind und wir für diese historische Aufgabe bereitstehen. Gerade jetzt in der sich anbahnenden Wirtschaftskrise sind breite Investitionen in Erneuerbare nicht nur ein Garant für klimafreundliche Energie, sondern auch in zukunftsfähige Arbeitsplätze“, zeigt sich Christoph Wagner, Präsident von Erneuerbare Energie Österreich (EEÖ) überzeugt.

Rückfragen & Kontakt:

Erneuerbare Energie Österreich
René Röbl
+43 660 32 17 476
office@erneuerbare-energie.at
www.erneuerbare-energie.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EEO0001