„Mr. Song Contest proudly presents – Der ‚kleine‘ Song Contest“ – Teil 2 am 16. April in ORF 1

Island erster Jurysieger der dreiteiligen ESC-Video-Edition-Challenge

Wien (OTS) - Aserbaidschan, Finnland, Frankreich, Irland, Kroatien, Lettland, Litauen, Malta, Moldawien, Portugal, Russland, Schweden, Schweiz und Slowenien – diese 14 Länder sind am Donnerstag, dem 16. April 2020, um 20.15 Uhr in ORF 1 bei der zweiten Ausgabe von „Mr. Song Contest proudly presents – Der ‚kleine‘ Song Contest“ mit dabei. Gestern, am 14. April, wollten sich bis zu 337.000 Zuschauerinnen und Zuschauer die erste Ausgabe der ESC-Video-Edition-Challenge nicht entgehen lassen. Im Durchschnitt verfolgten 292.000 die Sendung mit Andi Knoll, die bei den 12- bis 29-Jährigen einen Marktanteil von 15 Prozent erreichte. Von der Jury wurden dabei Daði og Gagnamagnið aus Island mit „Think About Things“ zum ersten Tagessieger gewählt – sie gehen somit am Samstag ins Publikumvoting der drei Jurysieger.

Das Voting beim „kleinen“ Song Contest

Waterloo, Simone, Petra Frey, Manuel Ortega, Alf Poier, Eric Papilaya, Nadine Beiler, Conchita, ZOE und Cesár Sampson: Zehn ehemalige Song-Contest-Künstler/innen aus Österreich bewerten jedes Lied individuell – in Anlehnung an das internationale ESC-Voting – mit bis zu 12 Punkten (0, 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 10 oder 12 Punkte), wobei jedes Jurymitglied mehrfach die gleiche Punkteanzahl an unterschiedliche Länder vergeben kann. Für jedes Land werden die Punkte addiert und am Ende jeder Sendung steht ein Jurysieger (mit den meisten Gesamtpunkten) fest. Unter den drei Jurysiegern der drei Abende entscheiden die Zuschauerinnen und Zuschauer anschließend an die dritte Ausgabe am 18. April mittels Publikumsvoting, wer den „kleinen“ Song Contest“ gewinnt.

Die 14 ESC-Songs der zweiten „kleinen“ Song-Contest-Ausgabe

Aserbaidschan: Efendi „Cleopatra“
Finnland: Aksel „Looking Back“
Frankreich: Tom Leeb „The Best In Me“
Irland: Lesley Roy „Story Of My Life“
Kroatien: Damir Kedžo „Divlji Vjetre“
Lettland: Samanta Tīna „Still Breathing“
Litauen: The Roop „On Fire“
Malta: Destiny „All Of My Love“
Moldawien: Natalia Gordienko „Prison“
Portugal: Elisa „Medo De Sentir“
Russland: Little Big „Uno“
Schweden: The Mamas „Move“
Schweiz: Gjon’s Tears „Répondez-moi“
Slowenien: Ana Soklič „Voda“

Der „kleine“ Song Contest online und im ORF TELETEXT:

Song-Contest-Fans können selbstverständlich auch bei Andi Knolls „Der ,kleine‘ Song Contest“ via Teletwitter live mitkommentieren, denn der ORF TELETEXT bietet wieder sein bereits bewährtes Service: Auf Twitter (Hashtag #ESCORF) gepostete Kommentare können optional während der Sendungen am Fernsehgerät eingeblendet werden. Die von der Teletext-Redaktion ausgewählten Tweets – zum Beispiel besonders witzige oder originelle – können über Seite 780 am unteren Bildschirmrand – ähnlich wie Untertitel – aufgerufen werden. Fans können dann gleichzeitig die Sendung weiter mitverfolgen und die Tweets lesen. Auf ORF-TELETEXT-Seite 781 gibt es genaue Erläuterungen zum Teletwitter-Service.

ORF.at begleitet den „kleinen“ Song Contest im Rahmen der aktuellen Berichterstattung. Auf der ORF-TVthek werden alle drei Sendungen als Live-Stream und als Video-on-Demand angeboten, im Videoarchiv „Österreich beim Song Contest“ können Fans zudem ihrer Nostalgie frönen und die österreichischen Auftritte der vergangenen Jahrzehnte „nachsehen“.

Die weiteren Sendetermine von „Mr. Song Contest proudly presents – Der ‚kleine‘ Song Contest“:

16. April, 20.15 Uhr, ORF 1: Sendung 2 mit den Videos aus 14 Nationen

18. April, 20.15 Uhr, ORF 1: Sendung 3 mit den Videos aus 13 Nationen und anschließend das Publikumsvoting mit den drei Jurysiegern.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002