„Bewusst gesund“ informiert über Hygiene in Zeiten der Corona-Epidemie – am 11. April um 17.30 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Barbara Stöckl präsentiert im ORF-Gesundheitsmagazin „Bewusst gesund“ am Samstag, dem 11. April 2020, um 17.30 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

Im Takt – wie Musik bei Parkinson hilft

Mit 48 Jahren erhielt Gerald Ganglbauer die Diagnose Parkinson. Obwohl er krankheitsbedingt seinen Beruf aufgeben musste, verlor der Steirer nicht den Mut. Er wurde zum Botschafter der Parkinson-Selbsthilfegruppe und gründete vergangenes Jahr „Parkinson Duets“. Ein Projekt, bei dem Betroffene mit verschiedenen Bands Musik machen. Damit trat er nicht nur beim 5. Welt-Parkinson-Kongress in Kyoto auf, sondern veröffentlichte auch eine CD zugunsten der Parkinsonhilfe. Musik hat generell eine positive Wirkung – auch auf den Krankheitsverlauf von Parkinson. Diesen Effekt erforschen derzeit Wissenschafter/innen der Universität Salzburg. Die Erfahrung hat gezeigt, dass Musiktherapie die Bewegungsabläufe erleichtert und besonders gut wirkt, wenn gemeinsam musiziert oder gesungen wird. Gestaltung: Steffi Zupan.

Hygiene in Zeiten der Corona-Epidemie

Sorgfältiges Händewaschen ist derzeit das Gebot der Stunde. Viele Menschen ergänzen diese Hygienemaßnahmen mit regelmäßiger Händedesinfektion und verwenden statt üblicher Putzmittel alkoholhältige Desinfektionsmittel zum Putzen. Eine Maßnahme, die in der eigenen Wohnung nicht notwendig und teilweise sogar schädlich ist. Dafür vergessen viele Menschen ausgiebig zu lüften. Welche Hygienemaßnahmen sinnvoll sind und welche nicht, erklärt Umweltmediziner Prof. Hans-Peter Hutter.

Tiefenentspannt – was Meditation im Gehirn bewirkt

Meditation ist ein Oberbegriff für zahlreiche und auch ganz unterschiedliche Methoden der Geistesschulung. Sie alle wurden lange Zeit dem Feld der Religion und Spiritualität zugeordnet. Meditation als spirituelle Übung spielt in den verschiedenen religiösen Traditionen nach wie vor eine zentrale Rolle, doch es sind weitere Anwendungsfelder hinzugekommen. In der Hirnforschung wird Meditation in erster Linie als „mentales Training“ verstanden, das zu verbesserter Selbstwahrnehmung und Selbstregulation führt. Was während einer Meditation im Gehirn passiert und wie es den Körper beeinflusst, möchte die Wissenschaft nun herausfinden. Gestaltung:
Denise Kracher.

Gesunde Hausmannskost – so wird Üppiges noch besser

Die „Resi-Oma“ aus dem Mühlviertel wurde im Internet zum Star. Mehr als eine Million Menschen klickten ihre Videos an und ließen sich von ihr in die Geheimnisse von Schweinsbraten, Gulasch und Rindssuppe einweihen. Barbara Stöckl besuchte Resi-Oma mit Ernährungswissenschafterin Andrea Ficala, um gemeinsam herauszufinden, wie man Hausmannskost gesünder machen kann.

„Bewusst gesund“-Tipp zum Thema „Wie sag ich’s meiner Ärztin / meinem Arzt?

Die Kommunikation zwischen Menschen kann schwierig sein. Gerne wird aneinander vorbeigeredet und nicht immer kommt das Gesagte beim Gegenüber so an, wie es gemeint ist. Das betrifft auch Gespräche zwischen Patientinnen und Patienten mit ihren behandelnden Ärztinnen oder Ärzten. Beim Arztbesuch kommt meist noch zeitlicher Druck dazu, Fachbegriffe erschweren das Verständnis zusätzlich. Daher empfiehlt Prof. Siegfried Meryn, sich darauf vorzubereiten und sich die wichtigsten Fragen aufzuschreiben.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002