ORF Radio-Symphonieorchester Wien: die Saison 2020/21

Wien (OTS) - Für die Saison 2020/21 sind 66 Konzerte des RSO Wien geplant – darunter sechs Ur- und fünf österreichische Erstaufführungen sowie drei Opernproduktionen. Weiters inkludiert der Spielplan Gastspiele im Sommer bei den Salzburger Festspielen, im November in Dortmund, über den Jahreswechsel in China, im März 2021 eine Tournee nach Spanien und im April nach München, Slowenien und Polen.

Das RSO Wien spielt eigene Abonnementreihen mit sechs Konzerten im Musikverein Wien und sechs im Wiener Konzerthaus und ist in der Saison 2020/21 mit drei Opernproduktionen im Theater an der Wien zu hören. Programmatischer Schwerpunkt des ORF Radio-Symphonieorchesters Wien ist unverändert die Musik der Gegenwart. Unter anderem wurden Komponist/innen wie Julia Purgina, Judit Varga und Germán Toro-Pérez mit neuen Werken beauftragt, die vom RSO Wien uraufgeführt werden. Außerdem stehen Werke von Thomas Adès, Friedrich Cerha, Hugues Dufourt, Beat Furrer, Sofia Gubaidulina, Jorge E. López, Philipp Maintz, Arvo Pärt, Pauline Oliveros, Enno Poppe, Kaija Saariaho, Yuval Shaked, Mark-Anthony Turnage, Gerhard E. Winkler und Jaime Wolfson auf dem Programm. Mit zahlreichen Werken von Komponisten wie Ludwig van Beethoven, Robert Schumann, Henryk Górecki, Béla Bartók, Josef Suk, Richard Strauss, Igor Strawinsky, Morton Feldman, Leonard Bernstein, Hans Werner Henze, György Kurtág, György Ligeti, Gustav Mahler, Ruggero Leoncavallo, Jules Massenet, Gaetano Donizetti, Bohuslav Martinů, Felix Mendelssohn Bartholdy, Sergej Prokofjew, Maurice Ravel, Alexander Zemlinsky, Nikolai Rimski-Korsakow, Dimitrij Schostakowitsch, Arnold Schönberg und Kurt Weill verankert sich das ORF Radio-Symphonieorchester Wien im reichhaltigen und vielfältigen Repertoire des 19. und 20. Jahrhunderts.

In der nächsten Saison stehen Konzerte in ganz Österreich ebenso auf dem RSO-Programm wie Sonderprojekte, etwa zwei Gastspiele im Rahmen der Salzburger Festspiele 2020: zum einen ein Porträtkonzert des amerikanischen Komponisten Morton Feldman („Neither“), zum anderen dirigiert Kent Nagano zwei der wichtigsten Vokalwerke von Leonard Bernstein und Gustav Mahler: Bernsteins Dritte Symphonie „Kaddish“ und Mahlers „Lied von der Erde“. Im Herbst findet das „Hollywood in Vienna“-Konzert zur Verleihung des Max Steiner Film Music Achievement Awards statt, im Dezember das Weihnachtskonzert „Christmas in Vienna“ im Wiener Konzerthaus. Das RSO Wien eröffnet heuer das Festival Wien Modern und konzertiert an zwei weiteren Abenden, außerdem gastiert es beim „musikprotokoll im steirischen herbst“. Für junges Publikum spielt das RSO Wien im Rahmen von „Concertino“ (gemeinsam veranstaltet mit der Jeunesses musicales und dem Wiener Konzerthaus) „Scheherazade“ von Nikolai Rimski-Korsakow.

Fünf Kammerkonzerte unter der Überschrift „Aus nächster Nähe“ spielen die Musikerinnen und Musiker des RSO im ORF RadioKulturhaus und im Arnold Schönberg Center. Eröffnet wird der Zyklus mit einem Porträtkonzert für Arvo Pärt, der 2020 seinen 85. Geburtstag feiert. Auch der Jahresregent Ludwig van Beethoven ist mit seinem letzten Streichquartett op. 132 sowie mit dem frühen Bläserquintett Es-Dur op. 16 Teil des Kammermusik-Zyklus. Im ORF-RadioKulturhaus wird in der Saison 2020/21 die Veranstaltungsreihe „Klassische Verführung“ mit Moderatorin Teresa Vogl und Orchesterintendant Christoph Becher weitergeführt. Weitere Vermittlungsprojekten richten sich wie gewohnt an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Im Mittelpunkt der Angebote stehen die RSO Workshops, „my RSO probt“, „my RSO backstage & on air“, „Mitten in my RSO“, „my RSO Musiklabor“, „Schlag auf Schlag“. Die interaktiven Vermittlungsprojekte werden in der Saison 2020/21 um die umfangreiche Zusammenarbeit mit dem Verein „Superar“ in Wien erweitert, der Kindern Gesangs- und Instrumentalunterricht ermöglicht. Das RSO Wien lädt die Kinder zu Proben ein, probt und konzertiert bei „Superar“, begleitet Unterrichtsklassen und unterstützt die engagierten Musiklehrer/innen des Vereins. Ein Höhepunkt dieser Zusammenarbeit ist die gemeinsame Aufführung von Beethovens Neunter Symphonie im Oktober 2020. Dieses unter der Federführung der Carnegie Hall stattfindende Projekt, das Marin Alsop auf sechs Kontinenten mit zehn Orchestern aufführt, findet unter dem Motto „All Together – A Global Ode to Joy“ statt. Weitere Beispiele für die musikalische Nachwuchspflege sind die Abschlusskonzerte der Dirigentenklassen der Universität Wien und die hauseigene Orchesterakademie. Das Saisonprogramm des ORF RSO Wien im Detail ist abrufbar unter: https://rso.orf.at.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
(01) 501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001