Neue Heimunterrichts-Lösung trotzt der Krise: diclaro präsentiert das digitale Klassenzimmer

Wien (OTS) - Trotz Schulschließungen das Bildungsniveau halten: Die neue Software-Lösung eines Linz-Wiener-Joint-Ventures ermöglicht Unterricht auch in Zeiten von Corona. Lehrer und Schüler können Termine koordinieren sowie Video-Unterricht planen – und das kostenlos.

Die derzeitige Situation rund um Covid-19 stellt besonders Schulen vor neue Herausforderungen. Sie wirft die Frage auf, wie junge Menschen heute – und auch in Zukunft – unterrichtet werden sollen. In städteübergreifender Zusammenarbeit haben sich die Linzer Digital-Agentur spectory und die Wiener Kommunikations-Agentur offroad communications zusammengetan, um dieses Problem zu lösen. Das Ergebnis tauften sie diclaro. Die neue Software-Lösung ermöglicht es Schülern, sich einfach online Videochat-Unterrichtseinheiten mit dem Lehrer auszumachen.

„Meine Lebensgefährtin Valerie ist Lehrerin und eigentlich die Ideengeberin“, sagt Raphael Remhof, Co-Founder von diclaro. „Sie und ihre Kollegen haben keine einheitliche Lösung, wie sie die Kinder in Krisenzeiten wie dieser unterrichten können. Dass so etwas im Jahr 2020 noch Thema ist, hat mich ehrlich gesagt sehr überrascht. Mit diclaro holen wir nun das nach, was bisher großflächig versäumt wurde und eigentlich schon seit vielen Jahren möglich sein sollte: Wir bieten die Möglichkeit, unkompliziert online zu unterrichten.“

So funktioniert diclaro:

Es ist ganz einfach: Lehrer erstellen im integrierten Kalender Zeitfenster, in denen sie den SchülerInnen zur Verfügung stehen. SchülerInnen bzw. Eltern tragen sich für die Zeiten ein, die ihnen am besten passen. Zum vereinbarten Zeitpunkt trifft man sich dann online im Videokonferenz-Tool und kann den Unterricht fortführen – und dabei auch auf die Bedürfnisse jedes Einzelnen eingehen.

Geplant ist, die neue Lösung diclaro durch Kooperationen mit Schulen und Lehrergruppen möglichst schnell zu verbreiten, um mögliche Lernrückstände der Schüler zeitnah zu kompensieren.

Über diclaro:

diclaro wurde im März 2020 als Antwort auf die Einschränkungen des Schulbetriebs durch die Corona-Krise entwickelt. Es ist ein gemeinsames Projekt der Linzer Digital-Agentur spectory sowie der Wiener Kommunikations-Agentur offroad communications und soll allen Lehrern Österreichs kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Über spectory und offroad communications:

Seit 2018 steht spectory aus Linz, gegründet von Lukas Greul und Valentin Koch, für unkonventionelle und zielorientierte Lösungen im Programmierbereich. Die Digital-Agentur bietet Websites, Software sowie Apps an und zählt Unternehmen wie die 4youcard, Black Wings Linz, Dicks Sporting Goods und die Wirtschaftskammer Salzburg zu seinen Kunden.

2016 von Raphael Remhof und Thomas Candussi gegründet ist die offroad communications GmbH eine der ersten Omnichannel-Marketing-Agenturen Österreichs. Mit ihrem eigens entwickelten und wissenschaftlich publizierten Marketingmodell OPENS konnten sie bereits namhafte Etats wie STABILO, das Amt der OÖ Landesregierung, wienXtra und Primetals Technologies gewinnen.

Mehr Informationen unter www.diclaro.org

Rückfragen & Kontakt:

Raphael Remhof
raphael.remhof@diclaro.org
+43 660 4448241

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0009