LK Steiermark: Bauernmärkte und Hofläden bleiben offen

Klarstellung des Landwirtschafts- und des Gesundheitsministeriums

Graz (OTS) - Direktvermarkter sind wichtige Nahversorger. Landwirtschaftsministerium und Gesundheitsministerium haben daher gestern, Donnerstag, Abend klargestellt und bekräftigt, dass Bauernmärkte und Hofläden offenbleiben und die heimischen Direktvermarkter weiterhin Lebensmittel anbieten dürfen.

Konkret heißt es aus den beiden Ministerien: “Alle Lebensmittelgeschäfte, Bauernmärkte, Wochenmärkte oder Direktvermarkter, Hofläden und andere Nahversorger, die uns mit Lebensmitteln oder anderen wichtigen Waren für den persönlichen Bedarf versorgen, können ihren Geschäften nachgehen und die Bevölkerung versorgen“.

Hygiene hat für die Direktvermarkter höchste Priorität

"Für die heimischen Direktvermarkter hat Hygiene höchste Priorität, sie sind dazu auch fundiert von unseren Direktvermarktungsexpertinnen geschult", sagt der steirische Kammerdirektor, Werner Brugner.

Steirische Direktvermarkter versorgen Bevölkerung

Die steirischen Direktvermarkter sind für die regionale Versorgung der Bevölkerung mit sicheren, hochwertigen und frischen Lebensmitteln unverzichtbar. Hinsichtlich Direktvermarktung ist die Steiermark ein österreichweites Vorzeigeland: Die steirischen Direktvermarkter betreiben 150 Hofläden, beschicken steiermarkweit 100 Bauernmärkte, allein davon 20 in Graz. Außerdem bieten sie in 50 Genussläden der Lagerhäuser sowie regionalen Lebensmittelgeschäften ihre auf den Höfen hergestellten Lebensmittel an. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Landwirtschaftskammer (LK) Steiermark
Mag. Rosemarie Wilhelm
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsreferat
Hamerlinggasse 3, 8010 Graz
Tel.-Nr.: 0316/8050-1280, Mobil: 0664/1836360
E-Mail: rosemarie.wilhelm@lk-stmk.at
http://www.stmk.lko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIM0003