AMS Wien ruft alle Arbeitsuchenden auf, für sämtliche Anliegen eAMS-Konto, E-Mail und Telefon zu nutzen

Maßnahmen gegen das Corona-Virus - Auch die Meldung der Arbeitslosigkeit ist ab sofort über die elektronischen Kanäle oder telefonisch möglich

Wien (OTS) - Das AMS Wien ersucht alle Kundinnen und Kunden dringend, nicht persönlich in die AMS-Geschäftsstellen zu kommen. Das gilt auch für die Meldung einer Arbeitslosigkeit.

Für die Kommunikation mit dem AMS ist ab sofort vorrangig das eAMS-Konto zu verwenden. Wenn das noch nicht eingerichtet ist, kann es ganz leicht über Finanzonline aktiviert werden.

Auch verweisen wir auf die Möglichkeit, ein E-Mail an die zuständige Geschäftsstelle zu schreiben. Die E-Mailadressen sind unter
https://www.ams.at/organisation/adressen-und-telefonnummern#wien zu
finden. Auch auf diesem Wege kann die Arbeitslosigkeit gemeldet werden.

Wem der Weg über das Internet nicht möglich ist, der wird ersucht, sich ab Montag telefonisch unter der Wiener AMS-Serviceline 05 09 04 940 mit dem AMS Wien in Verbindung zu setzen.

Wir bitten alle Kundinnen und Kunden um Geduld, wenn die Bearbeitung ihres Anliegens einmal etwas länger dauert. Wir geben unser Bestes, damit niemandem ein Nachteil entsteht!

Rückfragen & Kontakt:

AMS Wien
Mag. Sebastian Paulick
++43 (0)50904 900514
sebastian.paulick@ams.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AMW0001