ASVÖ empfiehlt Einstellung des Vereinsbetriebs

Präsident Robatscher sieht den organisierten Sport in der Verantwortung, seinen Beitrag zur Eindämmung des Coronavirus zu leisten

Wien (OTS) - Der Allgemeine Sportverband Österreichs wird seinen Mitgliedsvereinen empfehlen, den Sportbetrieb bis nach Ostern einzustellen. Präsident Siegfried Robatscher: „Die Erkrankung mit dem Coronavirus ist von der WHO als Pandemie eingestuft worden. Die Bundesregierung hat weitreichende Maßnahmen ergriffen, um eine weitere Verbreitung nach Möglichkeit einzudämmen, unter anderem die Reduzierung des Schulbetriebs. Wir sehen daher den organisierten Sport in der Verantwortung, seinen Beitrag in dieser schwierigen Situation zu leisten. Auch wenn der Erlass der Bundesregierung noch auf größere Personenzahlen bei der Absage von Veranstaltungen abzielt, soll an die Eigenverantwortung der Sportvereine appelliert werden, dementsprechend zu handeln. Jede Zusammenkunft von Personen birgt das Risiko der Weitergabe des Virus. In dieser Ausnahmesituation stehen Gesundheit und Allgemeinwohl im Vordergrund.“

Die Landesverbände des ASVÖ werden daher ihren Mitgliedsvereinen empfehlen, den Vereinsbetrieb bis nach Ostern einzustellen.

Rückfragen & Kontakt:

Allgemeiner Sportverband Österreichs (ASVÖ)
Mag. Paul Nittnaus
Generalsekretär
01/877 38 20 12
paul.nittnaus@asvoe.at
www.asvoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASV0001