Parteispenden: SPÖ bricht eigenes Gesetz!

VP-Generalsekretär kritisiert Heuchelei der SPÖ

Wien (OTS) - „Die SPÖ bricht ihr eigens beschlossenes Gesetz. Erst im letzten Jahr hat sie sich für ein Gesetz ausgesprochen, das Großspenden komplett verbietet. Die Taktik der Sozialdemokratie, ganz nach dem Motto „Tarnen und Täuschen“ ist gescheitert. Nach den Erkenntnissen des UPTS zeigt sich das wahre Gesicht der SPÖ. Sowohl verbotene Großspenden, wie auch unzulässige Inserate des SP-Parlamentsklubs waren Teil ihrer Wahlkampffinanzierung“, so der VP-Generalsekretär Axel Melchior.

„Sich einerseits als moralisch überlegen positionieren zu wollen und auf der anderen Seite gegen die eigens auferlegten Prinzipien zu verstoßen, ist an Scheinheiligkeit und Unverschämtheit nicht zu überbieten. Rendi-Wagner ist umgehend aufgefordert Stellung zu beziehen und die Verantwortung für diesen Skandal zu übernehmen“, so Melchior abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei
Abteilung Presse, Kommunikation
Tel.:(01) 401 26-620
presse@oevp.at
https://www.dieneuevolkspartei.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0002