Klaus Kumpfmüller ab August CEO der HYPO OÖ

Cooling-off-Phase mit sechs Monaten fixiert

Linz (OTS) - Klaus Kumpfmüller wird mit 10. August 2020 seine Funktion als neuer Vorstandsvorsitzender der HYPO Oberösterreich antreten. Die notwendige Cooling-off-Phase für seinen Wechsel an die Spitze der Bank des Landes Oberösterreich wurde jetzt von den dafür zuständigen europäischen Institutionen und der österreichischen Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) mit der Dauer von sechs Monaten fixiert.

Der renommierte Finanzexperte wurde vom Aufsichtsrat der HYPO Oberösterreich in dessen Sitzung am 20. Jänner zum neuen Vorstandsvorsitzenden der Bank ernannt. Offen war bislang noch, wann er diese Position wird antreten können, da für den Wechsel des ehemaligen FMA-Vorstands zu einer Bank eine sogenannte Abkühlphase einzuhalten ist. Diese Entscheidung ist nunmehr erfolgt. Klaus Kumpfmüller wird demnach ab August gemeinsam mit Thomas Wolfsgruber das Vorstandsteam der oberösterreichischen Traditionsbank bilden.

Seit 1891 die Bank des Landes Oberösterreich

Die HYPO Oberösterreich steht zu 50,57 % im Eigentum des Landes Oberösterreich. 48,59 % der Aktien hält die HYPO Holding GmbH. An der HYPO Holding GmbH sind die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG, die Oberösterreichische Versicherung AG sowie die Generali AG beteiligt.

Im Jahr 2018 erzielte die HYPO Oberösterreich bei einer Bilanzsumme von 7,8 Milliarden Euro einen Jahresüberschuss vor Steuern von 20 Millionen Euro. In der HYPO Oberösterreich sind aktuell 426 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 12 Filialen (11 x in Oberösterreich, 1 x in Wien) tätig.

Rückfragen & Kontakt:

Georg Haushofer
Telefon: 0732/7639-54204 oder 067681430204
Email: georg.haushofer@hypo-ooe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004