BVin Pfeffer (SPÖ) ad NEOS: Bezirk unterstützt BürgerInnenbeteiligung seit Beginn des Projekts

NEOS müssen Unterschied zwischen Stadt und Bezirk lernen

Wien (OTS/SPW-K) - Zu den Vorwürfen der NEOS, die Bezirksvertretung Hernals informiere nicht ausreichend zum Postsportplatz und unterstütze Anliegen von BürgerInnen nicht, erklärt die Hernalser Bezirksvorsteherin Ilse Pfeffer: „Die Kritik der NEOS ist vollkommen unbegründet. Sie sollten sich besser über den Unterschied zwischen Stadt und Bezirk kundig machen. Auf der Bezirkshomepage stehen Veranstaltungen, welche der Bezirk selbst durchführt. Die Informations- und BürgerInnenveranstaltung am Donnerstag, 20. Februar, war von der Stadtentwicklungskommission und nicht von der Bezirksvorstehung organisiert. Daher hat der Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien auch mehrfach dazu informiert. Im Vorfeld zur Veranstaltung wurden zudem 11.000 Hernalser Haushalte postalisch eingeladen und sie konnten über eine Antwortpostkarte auch ihre Meinung äußern. In den Fällen, in denen die Einladung nicht zugestellt werden konnte, habe ich sofort reagiert und eine direkte Zustellung veranlasst. Außerdem habe ich als Bezirksvorsteherin die Räumlichkeiten bereitgestellt, nachdem der ursprünglich geplante Ort nicht möglich war. Die BürgerInneninitiative war eingeladen und konnte sich und ihre Anliegen bei der Veranstaltung präsentieren.“

„Ich unterstütze die Forderung nach dem Erhalt des Postsportplatzes und stehe auf der Seite der Anrainerinnen und Anrainer“, stellt Ilse Pfeffer klar.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
Johannes Hintermaier, M.A.
Kommunikation
+43 1 4000 81929
johannes.hintermaier@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001