Schon mehr als 26.000 Unterschriften für eine bessere Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen!

Petition des Berufsverbandes Österreichischer PsychologInnen wird wegen großen Erfolges verlängert

Wien (OTS) - Vor fünf Monaten hat der Berufsverband Österreichsicher PsychologInnen (BÖP) die Petition „Für eine bessere Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen in Österreich“ gestartet. Inzwischen haben diese bereits mehr als 26.000 Menschen unterschrieben!

Der Leidensdruck von Betroffenen und Angehörigen ist enorm. Tausende Menschen können sich eine wichtige und notwendige psychologische Versorgung nicht leisten. Das muss sich schnellstmöglich ändern“, erklärt BÖP-Präsidentin a.o. Univ.-Prof.in Dr.in Beate Wimmer-Puchinger.

Aus diesem Grund und auch um Betroffenen noch mehr Gehör zu verschaffen, wird die Petition nun um sechs weitere Monate verlängert.

Die drei Forderungen der Petition sind:

1. Ausreichend Behandlungsplätze für psychisch erkrankte Menschen

2. Kurzfristig: Klinisch-psychologische Behandlung als Kassenleistung

3. Langfristig: „Masterplan: Psychisch gesundes Österreich“ aller PSY-Berufe

Der Berufsverband Österreichischer PsychologInnen begrüßt, dass auch die Politik und der neue Gesundheitsminister Rudi Anschober psychischer Gesundheit nun endlich jenen Stellenwert zuweisen wollen, die sie verdient. Denn: Es gibt keine Gesundheit ohne psychische Gesundheit!

Für eine bessere Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen!
Zur Petition!

Rückfragen & Kontakt:

Berufsverband Österreichischer PsychologInnen (BÖP)
Dana M. Müllejans, B.Sc., MA (Leiterin PR & Kommunikation)
Tel.: 01/407 26 71–25 oder 0660/91 33 256

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PSY0001