Der „Wiener Opernball 2020“: Die Highlights aus dem Haus am Ring am 21. Februar im ORF

Die umfangreiche Nachberichterstattung zur Ballnacht des Jahres

Wien (OTS) - „Alles Walzer“ heißt es morgen, am 20. Februar 2020, im Haus am Ring und live in ORF 2 und 3sat (alle Infos zur umfangreichen trimedialen ORF-Berichterstattung sind unter presse.ORF.at abrufbar). Und auch am 21. Februar, dem Tag nach dem Event, widmet der ORF dem Ball des Jahres zahlreiche Berichte und Sendungen mit allen Highlights der vergangenen Ballnacht. Von „Guten Morgen Österreich“ über „Studio 2“ und die „Seitenblicke“ bis „Alles Opernball“ – von Nachberichten der ORF-Landesstudios, in ORF III und Ö3 bis zum ORF.at-Netzwerk und dem TELETEXT. Außerdem wiederholt ORF 2 ab 9.10 Uhr den gesamten Opernballabend.

Das war der Opernball! „Guten Morgen Österreich!“ und „Studio 2“ im Zeichen des Balls der Bälle

Das mobile „Guten Morgen Österreich“-Studio macht am Donnerstag, dem 20., und Freitag, dem 21. Februar, vor der Oper Station. Am Freitag blickt Prof. Johann Turek – er ist dieses Jahr zum 28. Mal als Barpianist dabei – auf seine persönlichen vier Jahrzehnte Ball der Bälle in der Wiener Staatsoper zurück und sorgt zudem für die musikalische Begleitung der Sendung – ab 6.30 Uhr in ORF 2.

„Studio 2“ steht am Freitag um 17.30 Uhr in ORF 2 ganz im Zeichen des Balls der Bälle: Live im Studio bei Verena Scheitz und Martin Ferdiny sind die Opernball-Kommentatoren Kari Hohenlohe und Christoph Wagner-Trenkwitz, Opernball-Moderatorin Teresa Vogl und „Studio 2“-Society-Expertin Marion Nachtwey zu Gast. Sie werden die Highlights des Opernballs beleuchten und auch über die Ereignisse der Ballnacht reden, die man nicht im Fernsehen sehen konnte. Für die Choreografie der Eröffnungspaare zeichnete erneut die oberösterreichische Tanzschule Santner verantwortlich. Maria und Christoph Santner erzählen, wie emotional die diesjährige Eröffnung war und was sich im zweiten Jahr für sie geändert hat. Außerdem erklärt der Mikrobiologe und Leiter des Geschmacklabors der Karl-Franzens-Universität Graz, Dr. Fritz Treiber, live im Studio, wie Alkohol wirkt und vor allem wie man Körper und Geist nach einer alkoholreichen Ballnacht wieder in die Gänge bringt. „Studio 2“-Reporter Jan Matejcek besucht einen Kostümverleih und fragt nach, wie und vor allem in welchem Zustand am Tag nach dem Opernball die diversen Herren- und Damenbekleidungen retourniert werden, und „Studio 2“-Modeexperte Wolfgang Reichl kommentiert die Roben der prominenten Ballbesucherinnen.

„Alles Opernball“ am 21. Februar in ORF 1

„Alles Opernball“ heißt es auch heuer wieder am Tag nach dem gesellschaftlichen Großereignis. Die ORF-Gesellschaftsredaktion berichtet in einer Sondersendung von den extravagantesten Auftritten, den schönsten, aufwendigsten und ungewöhnlichsten Outfits und dem Ballgeflüster der rauschenden Nacht. Kristina Inhof führt zum bereits dritten Mal durch die Sendung und das Opernhaus. Sie zeigt, wie die Ballgäste in ihren Logen, den Bars und den Festräumen gefeiert haben, welche Prominente diesmal das Tanzbein geschwungen haben und was sich sonst noch alles in den Sälen, Gängen und versteckten Plätzen der Staatsoper ereignet hat. Darüber hinaus stehen bereits um 20.05 Uhr in ORF 2 die „Seitenblicke“ ganz im Zeichen der Ballnacht.

Höhepunkte und Rückblicke im ORF.at-Netzwerk, auf Ö3, „Wien heute“ und ORF III

Das ORF.at-Netzwerk berichtet ausführlich über den Höhepunkt der Ballsaison. Auf der ORF-TVthek (https://TVthek.ORF.at) ist die gesamte TV-Übertragung nachträglich als Video-on-Demand abrufbar. Der ORF TELETEXT gestaltet ebenfalls einen redaktionellen Schwerpunkt zur Ballnacht des Jahres. Die Ö3-Reporter Tina Ritschl und Martin Krachler melden sich auch am Tag nach dem Event und berichten ausführlich on air im Ö3-Wecker und online auf der Ö3-Homepage über die Highlights des Abends.

Die „Wien heute“-Redaktion lässt am 21. Februar ebenfalls die Highlights der Ballnacht Revue passieren und „Kultur Heute“ meldet sich in ORF III – wie auch schon im Vorfeld des Opernballs – am 21. Februar um 19.45 Uhr noch einmal mit einem Resümee aus der Wiener Staatsoper.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004