Alkoholisierter PKW-Lenker verursacht Auffahrunfall

Vorfallszeit: 02.02.2020, 22:30 Uhr, Vorfallsort: 23., Laxenburger Straße

Wien (OTS) - Ein 39-jähriger Mann befuhr gestern mit einem Klein-LKW die Laxenburger Straße, als laut eigenen Angaben das Auto durch einen unbekannten Defekt nicht weiterfahren konnte. Er und ein 32-jähriger Beifahrer schoben danach den LKW weiter, wobei der 32-Jährige lenkte. Ein herannahender PKW-Lenker (37) fuhr in Folge dem laut Angaben unbeleuchteten Klein-LKW auf, wodurch der 32-Jährige leichte Verletzungen erlitt.

Im Zuge der bei Unfällen mit Personenschaden obligaten Untersuchung des Blutalkoholgehalts der Fahrzeuglenker wies der Autolenker eine Alkoholisierung von 1,4 Promille auf, was eine sofortige vorläufige Führerscheinabnahme zur Folge hatte. Bei dem ursprünglichen 39-jährigen Lenker des LKW stellten die Beamten eine Beeinträchtigung durch Suchtmittel fest, die später von einem Amtsarzt bestätigt wurde. Auch dieser Person wurde der Führerschein vorläufig abgenommen. Darüber hinaus besitzt jener 32-jährige Beifahrer, der später das geschobene Fahrzeug durch das geöffnete Fenster bei der Fahrertür gelenkt hatte, keine Lenkberechtigung für die gegenständliche Fahrzeugklasse. Er wurde diesbezüglich angezeigt.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Pressestelle
Paul Eidenberger
+43 1 31310 72133
wien-presse@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0002