Neue Infos zu multimodaler Schmerztherapie, Clusterkopfschmerz, Pflege und Schmerz, Kur neu und Reha und Elektrostimulation

19. Österreichische Schmerzwochen: Informationsoffensive zur Schmerzmedizin

Wien (OTS) - Bereits zum 19. Mal informiert die Österreichische Schmerzgesellschaft (ÖSG) im Rahmen der Österreichischen Schmerzwochen seit 21. Jänner 2020 über eine breite Palette von wichtigen Themen, Neuerungen, Anliegen und Forderungen aus allen Bereichen der Schmerzmedizin. Hier einige aktuelle Medieninformationen:

Multimodale Schmerztherapie hilft Patienten mit hartnäckigen Schmerzen

Hoffnung für Menschen, die starke Schmerzen einfach nicht loswerden: Eine Studie von österreichischen Schmerzspezialisten zeigt, dass chronischen Schmerzpatienten mit multimodaler Schmerztherapie wirksam geholfen werden kann. 60 Prozent der Teilnehmer verzeichneten eine deutliche Verbesserung ihrer Lebensqualität. Den vollständigen Pressetext finden Sie hier.

Die stärksten Kopfschmerzen: Was gegen Clusterkopfschmerzen hilft

Kleine Fallzahl, stärkste Beschwerden: Um wirksame Behandlungsmöglichkeiten gegen quälenden Clusterkopfschmerz erfolgreich einzusetzen, muss zeitnahe die richtige Diagnose gestellt werden. Den vollständigen Pressetext finden Sie hier.

Pflege-Schmerzexperten für bessere Schulungen zum Problem chronischer Schmerz

Zwei aktuelle Studien zeigen: Schmerzexpertinnen und -experten aus der Pflege in Spitälern und in der Altenhilfe orten vielfach Verbesserungsbedarf bei der Schulung von Kollegen und bei der Etablierung von Expertenstandards für die Pflege und Betreuung von Menschen mit verschiedenen Schmerzzuständen. Den vollständigen Pressetext finden Sie hier.

Beschwerden des Bewegungsapparates sind dritthäufigste Krankenstands-Ursache – „Kur neu“ und Rehabilitation wirksam

Mit aktivierenden Konzepten gegen chronische Schmerzen: Die neue „Gesundheitsvorsorge Aktiv“ verhindert Spätfolgen von Beschwerden am Bewegungs- und Stützapparat. Mit multimodaler Behandlung lässt sich die Arbeitsfähigkeit von Menschen mit schweren Kreuzschmerzen zu fast 80 Prozent wiederherstellen. Den vollständigen Pressetext finden Sie hier.

Mit Muskelkraft gegen Schmerzen: Krafttraining, multimodale Ansätze und Elektrostimulation lindern oder verhindern Beschwerden

Nicht nur Medikamente helfen gegen Schmerzen, auch starke Muskeln sind ein wesentlicher Faktor für Prävention und Therapie. Training ist das beste „Medikament“ zur Muskelkräftigung. Auch die elektrische Stimulation der Muskeln mit speziellen Geräten wirkt stärkend – und kann sogar einfach zuhause durchgeführt werden. Den vollständigen Pressetext finden Sie hier.

Rückfragen & Kontakt:

B&K – Bettschart&Kofler Kommunikationsberatung
Dr. Birgit Kofler
0676 6368930; 01 3194378
kofler@bkkommunikation.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BKO0001