FSG-Jugend: Josef Rehberger zum neuen Vorsitzenden gewählt

Mit Überschriften und PR-Gags wird sich bei Lehrausbildung nichts ändern

Wien (OTS) - Bei der heutigen FSG-Bundesjugendvorstandssitzung wurde Josef Rehberger zum Bundesjugendvorsitzenden der Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen (FSG) gewählt. Rehberger ist gelernter Produktionstechniker und Betriebsrat in der voestalpine Stahl GmbH. Aus seiner jahrelangen Arbeit als Jugendvertrauensrat weiß er, mit welchen Problemen und Schwierigkeiten die jungen ArbeitnehmerInnen zu kämpfen haben. „Neben Wertschätzung und höheren Lehrlingsentschädigungen muss auch die Qualität in der Lehre verbessert werden. Mit Überschriften und PR-Gags wird sich bei der Lehrausbildung aber wenig ändern“, so der 23-Jährige in Richtung Bundesregierung.

Junge Menschen müssen eine Lehre wieder als Chance begreifen. Dazu braucht es modernste Ausbildungsstandards in den Betrieben sowie in den Berufsschulen, und es müssen nach einer Lehre Aufstiegschancen und Weiterentwicklungsmöglichkeiten gegeben sein. „Dass der Meister zukünftig als Titel geführt werden kann, ist wertschätzend. Wichtig ist aber, dass die Meisterausbildung kostenlos ist, denn die Finanzierung stellt viele vor eine große Herausforderung.“

Eine weitere Forderung des neuen FSG-Bundesjugendvorsitzenden ist die Freifahrt für Lehrlinge. In einigen Kollektivverträgen wurde bereits umgesetzt, dass für die Auszubildenden die Fahrtkosten für den Weg ins Berufsschulinternat übernommen werden. „Das müsse aber für alle Lehrlinge möglich sein. Vor allem in ländlichen Regionen sind die Wege oft sehr weit und teuer“, so der Oberösterreicher.

Rehberger erneuert auch die Forderung nach einem Ausbildungsfonds (Fachkräftemilliarde). In diesen sollen Unternehmen einzahlen, die nicht ausbilden, obwohl sie die Möglichkeit dazu hätten. Jene Unternehmen, die eine hoch qualitative Ausbildung anbieten, würden daraus Förderungen erhalten. Darüber hinaus könnte man so auch die Finanzierung der überbetrieblichen Ausbildung sicherstellen.

Rückfragen & Kontakt:

FSG
Philipp Ovszenik
Tel.: 0664 614 5172

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGS0001