Casinos Austria Gruppe hat strenges und effektives Spielerschutzprogramm im Einsatz

Wien (OTS) - Entgegen anders lautender Darstellungen verfügt die Casinos Austria und Österreichische Lotterien Gruppe über eines der strengsten und effektivsten Spielerschutzprogramme Europas. Zahlreiche Maßnahmen über die gesetzlichen Vorgaben hinaus, Sperr-Möglichkeiten, Schulungen und Kooperationen sowie ein zertifiziertes Responsible-Gaming-Managementsystem machen die Unternehmensgruppe zu einem internationalen Vorreiter im Bereich „Glücksspiel mit Verantwortung“.

Durch das bei Casinos Austria, den Österreichischen Lotterien, win2day sowie WINWIN und tipp3 zum Einsatz kommende Responsible Gaming kann problematisches Glücksspielverhalten oftmals bereits in seiner Entstehung vermieden werden. Die Responsible-Gaming-Maßnahmen werden auf Grundlage neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse über problematisches Glücksspielverhalten entwickelt und nach folgendem Responsible Gaming 5-Punkte-Programm umgesetzt:

  1. Schutz der Spielteilnehmerinnen und Spielteilnehmer
  2. Regelmäßige und nachhaltige Schulungen
  3. Verantwortungsvolle Werbung
  4. Forschungsförderung und Kooperation mit Beratungs- und Behandlungseinrichtungen
  5. Qualitätssicherung der Inhalte und Prozesse

So ist der Eintritt ins Casino erst ab dem vollendeten 18. Lebensjahr gestattet. Zur Sicherstellung dieser Bestimmung gehört die Erfassung und Speicherung der amtlichen ID (durch Scan), Prüfung ob ein Sperreintrag vorliegt und Speicherung der Besuchsdaten in einer Gästedatenbank. Ebenfalls sind das Spielen auf win2day, die Teilnahme an den Sportwetten von tipp3 sowie der Zutritt zu einem WINWIN erst ab dem vollendeten 18. Lebensjahr gestattet. Lotterieprodukte dürfen nur an Personen über 16 Jahre verkauft bzw. Gewinne ausbezahlt werden.

Sowohl auf win2day als auch auf tipp3.at sind besondere Features im Einsatz, die die Kunden bei ihrem Zeit- und Geldmanagement unterstützen. win2day bietet zusätzlich die Möglichkeit, sich beim Präventionstool MENTOR, einem Predicitve Behavioral Feedback-Programm, zu registrieren. MENTOR analysiert den Spielverlauf aller registrierten Spielteilnehmer und motiviert im Bedarfsfall, das Spielverhalten anzupassen.

Die Unternehmensgruppe verpflichtet neue Mitarbeiter zur Teilnahme an Responsible Gaming Grundschulungen sowie Spezialschulungen für Mitarbeiter in bestimmten Funktionen. Darüber hinaus finden jährliche Aus- und Weiterbildungsprogramme für besonders geschulte Mitarbeiter gem. § 25 Abs. 3 Glücksspielgesetz statt, die Beratungsgespräche, Befragungen und Besuchsregelungsgesprächen durchführen sowie zeitlich begrenzte Sperren bzw. eine Einschränkung der Besuchshäufigkeit aussprechen, wenn die fortgesetzte und nach Häufigkeit und Intensität unveränderte Teilnahme am Spiel das konkrete Existenzminimum des Gastes gefährden würde.

Jährliches Highlight der Fortbildung ist die „Responsible Gaming Academy“, eine Veranstaltungsreihe für Führungskräfte sowie Mitarbeiter mit direktem Kundenkontakt. Sie bietet ein Weiterbildungsangebot zum Thema am neuesten wissenschaftlichen Stand, garantiert durch Vorträge von Vertretern nationaler und internationaler Forschungseinrichtungen und Experten.

Eine Zulassung als neuer Vertriebspartner der Österreichischen Lotterien ist nur nach erfolgreicher Teilnahme an der Responsible-Gaming-Schulung möglich. Die Einhaltung der freiwilligen Selbstbeschränkung der Österreichischen Lotterien wird bei den Vertriebsstellen durch regelmäßige Mystery-Shopping-Testkäufe überprüft, wobei wiederholte Verstöße bis zur Kündigung des Vertrags führen können.

Und nicht zuletzt kooperiert die Unternehmensgruppe seit Jahren mit Institutionen, die sich mit der wissenschaftlichen Erforschung von Glücksspielabhängigkeit befassen und betroffene Menschen und deren Angehörige kompetent beraten und behandeln. Dabei werden auch Mitarbeiterschulungen in Zusammenarbeit mit österreichischen Beratungs- bzw. Therapieeinrichtungen zu glücksspielbezogenen Problemen mit führenden Experten durchgeführt.

Die Unternehmensgruppe lässt die Responsible Gaming Maßnahmen regelmäßig nach internationalen Standards auditieren und zertifizieren. Dazu gehören die Branchenstandards der World Lottery Association, der European Lotteries und der European Casino Association ebenso wie die Zertifizierung des Qualitätsmanagements nach ISO 9001. So sind etwa die Österreichischen Lotterien nach den Responsible Gaming Standards der European Lotteries zertifiziert. Dies entspricht zugleich der Vollzertifizierung auf dem Level 4 nach den Responsible Gaming Standards der World Lottery Association (WLA).

Auf einer eigenen Spielerschutz-Website der Unternehmensgruppe www.spiele-mit-verantwortung.at (oder auch www.smv.at) finden Besucher detaillierte Informationen über die Spielerschutzmaßnahmen der Casinos Austria, der Österreichischen Lotterien, der Spieleseite win2day.at, bei WINWIN und tipp3. Weiters gibt es Responsible Gaming Informationsbroschüren für Kunden, und es steht die gebührenfreie Spielerschutz-Hotline 0800 202 304 zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

Casinos Austria AG und Österreichische Lotterien GmbH
Patrick Minar
Leiter Corporate Communications
+43/0/664 527 55 82
patrick.minar@casinos.at
www.casinos.at; www.lotterien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CAS0001