Bundespräsident Van der Bellen: Die Menschenwürde ist unteilbar!

75. Gedenken an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau durch die Rote Armee in Yad Vashem / Israel

Wien, Jerusalem (OTS) - Gemeinsam mit über 40 Staats- und Regierungschefs aus aller Welt nehmen Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Doris Schmidauer heute am 5th World Holocaust Forum „Remembering the Holocaust, Fighting Antisemitism“ und an der Kranzniederlegung anlässlich der 75. Wiederkehr der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau durch die Rote Armee teil.

Teilnehmen werden auch der aus Österreich stammende Holocaustüberlebende Amnon Berthold Klein, sowie Bundesministerin Karoline Edtstadler, IKG-Präsident Oskar Deutsch, Nationalfonds-Generalsekretärin Hannah Lessing, Mauthausen-Direktorin Barbara Glück sowie ESRA-Geschäftsführer Peter Schwarz.

Bundespräsident Alexander Van der Bellen:
„Ich bin nach Yad Vashem in Jerusalem gekommen um der Opfer der Shoah zu gedenken. Yad Vashem ist ein Ort der Erinnerung an die Millionen von den Nazis ermordeten Jüdinnen und Juden, darunter eineinhalb Millionen Kinder. Die Dimension dieses unfassbaren Menschheitsverbrechens ist hier erschreckend gegenwärtig.

Österreich trägt Mitverantwortung an der Shoa. Österreicherinnen und Österreicher waren Täterinnen und Täter, teils an führender Stelle. Zehntausende Österreicherinnen, vor allem Jüdinnen und Juden, aber auch Roma und Sinti, Menschen mit Behinderung, Homosexuelle, politisch Verfolgte, Widerstandskämpfer und Deserteure waren Opfer und wurden von den Nationalsozialisten ermordet.

Dem Andenken der Opfer der Shoah werden wir nur gerecht, wenn wir dafür sorgen, dass Menschenverachtung, Sündenbockdenken und Gewalt niemals wieder als politisches Instrument eingesetzt werden.

‚Niemals wieder‘ bedeutet, dass wir uns jeglichem Versuch der Zerstörung des Rechtsstaates und der liberalen Demokratie entschieden entgegenstellen und die Grund- und Freiheitsrechte verteidigen.

‚Niemals wieder‘ bedeutet, sich den Versuchen nationalistischer Selbstüberhebung entgegenzustellen und für ein gleichberechtigtes Miteinander einzutreten.

‚Niemals wieder‘ bedeutet aber vor allem: keine Toleranz gegenüber Rassismus, keine Toleranz gegenüber Antisemitismus. Die Menschenwürde ist unteilbar!“

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Präsidentschaftskanzlei, Presse und Kommunikation
(++43-1) 53422 230
pressebuero@hofburg.at
http://www.bundespraesident.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BPK0001