Engelberg: FPÖ beweist erneut fehlende Distanz zum Extremismus

Teilnahme von Identitären-Chef Sellner am Akademikerball für eine demokratische Partei nicht vertretbar

Wien (OTS) - „Dass Identitären-Chef Martin Sellner am Akademikerball der FPÖ teilnimmt, offenbart wieder einmal, dass es innerhalb der FPÖ keine klare Haltung gegen diese Organisation gibt“, betont Nationalratsabgeordneter der Volkspartei, Martin Engelberg.

„Vor einiger Zeit meinte Hofer, dass eine Verbindung zu den Identitären und eine Aktivität in der FPÖ unvereinbar sind. Die Teilnahme Sellners am Akademikerball macht diese Aussage aber völlig unglaubwürdig“, so Engelberg.

„Als Volkspartei lehnen wir jede Form des Extremismus ab. Strömungen wie die Identitären haben in einer liberalen und aufgeklärten Gesellschaft nichts verloren. Eine solche klare Abgrenzung erwarte ich mir auch von Norbert Hofer und seiner Partei“, schließt Engelberg.

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei
Abteilung Presse, Kommunikation
Tel.:(01) 401 26-620
presse@oevp.at
https://www.dieneuevolkspartei.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001