ORF TELETEXT feiert 40-jähriges Bestehen

Wien (OTS) - Vor genau 40 Jahren – am 21. Jänner 1980 – startete der ORF TELETEXT als Versuchsprogramm mit 64 Seiten, damals nur auf rund 500 teletextfähigen TV-Geräten in ganz Österreich abrufbar. Heute, 40 Jahre später, gehört der ORF TELETEXT zu Österreichs etabliertesten Medienangeboten und punktet beim Publikum als attraktives, schnelles, einfach bedienbares, am TV und via Web und App nutzbares Kurzinformations- und Service-Medium. Als verlässliche und beliebte Informationsquelle liefert er seinen 464.000 täglichen Leserinnen und Lesern am TV-Gerät auf insgesamt mehr als 1.500 Seiten (Haupt- und Unterseiten) rund um die Uhr minutenaktuelle News, ausführliche ORF-Programm- und umfassende Serviceinfos.

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: „Der ORF TELETEXT ist 40, und er ist ein Medienphänomen. Gerade in der heutigen, immer schnelllebigeren Zeit, werden seine Stärken wieder zum Asset – ein rascher News-Überblick, auf das Wesentliche fokussierte Kurzinfos und sofort verfügbare Serviceinfos.“

ORF-Radiodirektorin Monika Eigensperger: „Aktuelle Informationen kompakt aufbereitet rund um die Uhr – dieses Alleinstellungsmerkmal des ORF TELETEXT hat hohe Relevanz für unser Publikum und erfreut sich größter Beliebtheit, auch im digitalen Zeitalter. Ich gratuliere zu den ersten 40 Jahren.“

Technischer Direktor des ORF, Ing. Michael Götzhaber: „Der ORF TELETEXT beweist, dass man mit kompakten Formulierungen und sparsamer grafischer Aufbereitung auch im Jahr 2020 ein modernes, junges, spannendes Medium gestalten kann.“

ORF-Onlinechef Thomas Prantner: „Der ORF TELETEXT wurde 1980 von Gerhard Weis gegründet und es ist maßgeblich ihm zu verdanken, dass er sich in diesen 40 Jahren zum unverzichtbaren Informations- und Servicemedium für die Österreicherinnen und Österreicher und zu einer der großen ORF-Erfolgsmarken entwickelt hat. Der ORF TELETEXT hat mit einem Web- und App-Auftritt auch den Sprung ins digitale Zeitalter geschafft und erfreut sich online und mobil größter Beliebtheit.“

ORF Online und Teletext GmbH-Geschäftsführer Mag. Karl Pachner: „Auch im Zeitalter des Klickens und Wischens ist der ORF TELETEXT eines der meistgenutzten Medienangebote Österreichs geblieben. Dafür sorgen seine Schnelligkeit, Zuverlässigkeit und Vertrautheit beim Publikum. Die erfreuliche Nutzungsentwicklung der digitalen Versionen des ORF TELETEXT in Web und App zeigt, dass den ersten 40 Jahren noch viele weitere folgen werden, umso mehr, als der ORF TELETEXT einen extrem effizienten Mitteileinsatz der Rundfunkentgelte darstellt.“

Von der Austastlücke zum digitalen Datenstrom

Ein Versuchsprogramm mit 64 Seiten für rund 500 teletextfähige TV-Geräte in ganz Österreich – so begann am 21. Jänner 1980 mit dem vom späteren ORF-Generalintendanten Gerhard Weis gegründeten ORF TELETEXT eine der größten Erfolgsstorys des ORF. Als erste TV-Station auf dem europäischen Kontinent nutzte der ORF 1980 die Möglichkeit, regelmäßig Textinformationen über die sogenannte Austastlücke des Sendesignals auf den Fernsehbildschirm zu bringen.

Im heutigen digitalen Zeitalter wird der Teletext als eigener Datenstrom auf die TV-Bildschirme transportiert, kann in praktisch allen Haushalten empfangen werden und bietet auf mehr als 1.500 Seiten (anwählbare Seiten plus Unterseiten) umfassende aktuelle Information und Service. Die Teletext-Technik selbst ist seit 1980 beinahe unverändert: Es gibt maximal 800 einzeln aufrufbare Seiten, von Seite 100 bis inkl. Seite 899, eine Teletext-Seite besteht aus höchstens 99 Unterseiten. Für Texte, Tabellen und Grafiken stehen pro Seite nur 23 Zeilen mit je 40 Anschlägen zur freien Verfügung, sechs Farben sowie Schwarz und Weiß stehen zur Auswahl.

Konnte der ORF TELETEXT in den 1980er Jahren nur im Fernsehen empfangen werden, hat er sich mittlerweile längst auch auf anderen digitalen Plattformen erfolgreich etabliert: Schon seit 2002 ist er im Internet auf teletext.ORF.at vollständig abrufbar, seit 2014 auch über das HbbTV-Angebot des ORF (ORF Smart), und seit 2016 kann man die ORF TELETEXT App auf das Smartphone downloaden.

Website, App und Smart-TV-Angebot bilden das gesamte ORF TELETEXT-Angebot ab und verfügen über zusätzliche Features – etwa mit direkt anwählbaren Unterseiten, Navigationsleisten und Direktlinks zu Themenkategorien.

Information und Service rund um die Uhr

Die zentralen Elemente des inzwischen mehr als 1.500 Seiten (anwählbare Seiten plus Unterseiten) umfassenden ORF TELETEXT-Angebots sind ein umfangreiches und aktuelles Nachrichten-und Informationsangebot, zahlreiche Serviceinfos zu den verschiedensten Bereichen und Themen sowie ausführliche Programminformationen zu den Programmen der ORF-Fernseh- und Radiosender.
Die beliebtesten Inhalte sind neben der Titelseite 100 die Magazine Sport (Seiten 105, 200–299: 559.000 Leserinnen pro Woche im Jahr 2019), Politik (Seiten 101, 111–134: 548.000), Chronik (Seiten 102, 135–144: 455.000), Fernsehen (Seiten 106, 300–379: 382.000) und Wirtschaft (Seiten 104, 150–189: 379.000). Die Nachrichtenseiten insgesamt (Seiten 101–154 und 190–198) kamen 2019 auf 697.000 Leserinnen und Leser pro Woche. (Quelle: AGTT/GfK TELETEST, klassische Nutzung am Fernsehgerät).

Ebenso werden die Magazine Leute, Kultur und Show, Multimedia und Wetter stark abgefragt. Aber auch die ORF TELETEXT-Magazine für Spezialinteressen wie Radios, Help, Motor, Nachrichten leicht verständlich und Nachrichten leichter verständlich, Gesundheit, Humanitäre Projekte, Bundesländer, Spiel und Sterne, Lesen statt hören, Reisen und Reiseinfo, Ihr ORF sowie die Inhalte A–Z haben eine treue Leserschaft.

ORF SPORT + zeigt die von ORF 1 / ORF 2 TELETEXT übernommenen Magazine Sport und Wetter sowie das Fernsehprogramm von ORF SPORT +. Die Redaktion des Senders ORF III betreut die Programminformationsseiten des auf ORF III verfügbaren Teletext-Angebots, die Magazine Kultur & Show sowie Kultur & Show Termine wie auch die Wetterinformationen sowie die Nachrichten leicht verständlich und Nachrichten leichter verständlich werden vom ORF 1 / ORF 2 TELETEXT übernommen.

Als spezielles Service für gehörlose und hörbehinderte Menschen in Österreich begann der ORF TELETEXT bereits 1980, Untertitel bereitzustellen. Derzeit werden auf Seite 777 bereits für rund 70 Prozent des ORF-TV-Programms von ORF 1 und ORF 2 Untertitel angeboten, von ORF III sind es mehr als 30 Prozent.

„Gemacht“ wird der ORF TELETEXT von der ORF Online und Teletext GmbH, der ORF-Radio-Information und der Hauptabteilung Online und neue Medien der Technischen Direktion. Weitere ORF-Abteilungen sowie knapp 30 Kooperationspartner (wie beispielsweise APA – Austria Presse Agentur, ARBÖ, ZAMG, Österreichische Lotterien, Flughäfen, ÖBB) spielen Daten direkt ein oder liefern Inhalte.

Starke Nutzung

Auch nach 40 Jahren ist der ORF TELETEXT trotz aller technologischer Revolutionen im Medienbereich stark gefragt, die Zugriffszahlen sprechen für sich: 2019 hatte das Medium 464.000 Leserinnen und Leser pro Tag, 1,014 Millionen pro Woche und 1,480 Millionen pro Monat. Der Marktanteil von 63,7 Prozent zeigt darüber hinaus, dass der ORF TELETEXT mit großem Abstand der beliebteste Teletext in Österreich ist. Insgesamt wurden 2019 täglich durchschnittlich 8,8 Millionen Seiten im ORF TELETEXT aufgerufen. (Quelle: AGTT/GfK TELETEST, klassische Nutzung am Fernsehgerät).

Auch die Internet- und Handyuser schätzen die Informations- und Serviceangebote des ORF TELETEXT: Durchschnittlich 3,9 Mio. Visits pro Monat im Jahr 2019 für die Website und die inzwischen mehr als 170.000 Mal heruntergeladene App des ORF TELETEXT zeigen, dass er auch auf den neuen medialen Plattformen längst seinen Platz gefunden hat (Interne Statistik). Dies wird auch durch eine vom ORF beauftragte repräsentative Integral-Umfrage vom März 2019 (Österreicherinnen und Österreicher 14+, n=1.000) bestätigt, der zufolge 20 Prozent der ORF TELETEXT-Leserinnen und -Leser zumindest gelegentlich via Internet auf das Medium zugreifen, sieben Prozent über die App.

Die Integral-Umfrage attestiert dem ORF TELETEXT außerdem hohe Zufriedenheitswerte: 84 Prozent der täglichen Nutzerinnen und Nutzer sind sehr oder eher zufrieden mit dem ORF TELETEXT.
Besonders geschätzt werden die einfache Bedienbarkeit (96 Prozent), Aktualität (91 Prozent), Nützlichkeit (88 Prozent) und Informationsgehalt (87 Prozent) des Mediums. Die Studie zeigt außerdem die große Bedeutung des Mediums für sein Publikum: Mehr als drei Viertel (78 Prozent) der täglichen Leserinnen und Leser empfinden den ORF TELETEXT als „wichtig für mich“, sogar noch mehr, 84 Prozent, würden ihn vermissen.

Jubiläums-Ausstellung im ORF TELETEXT

Anlässlich seines Jubiläums bietet der ORF TELETEXT seinen Fans ab Mitte Jänner die Möglichkeit, ab Seite 840 ein Kaleidoskop aus 40 Jahren ORF TELETEXT-Geschichte mit Schätzen aus dem Teletext-Archiv zu genießen.

ORF TELETEXT-Fans haben auch die Chance, eines von 50 Exemplaren eines Jubiläums-Büchleins zu gewinnen, das anlässlich des runden Geburtstages die wichtigsten Aspekte des Mediums einst und jetzt zeigt.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002