Wien Museum: Elisabeth Menasse ist die neue Leiterin des Freundesvereins - Drei Curatorial Fellows gesucht

Wien (OTS) -

Neue Impulse für den Verein der Freunde des Wien Museums

Otto Wagners Aquarellzeichnung „Salon der Villa Wagner“ ist noch bis zum 16. März in der Pariser Ausstellung OTTO WAGNER. MAÎTRE DE L'ART NOUVEAU VIENNOIS zu sehen. Das Herzstück von DAS ROTE WIEN. 1919-1934 im Wien Museum MUSA bildet der Nachbau der Spülküche von Margarete Schütte-Lihotzky. Beide Objekte wurden über den Verein der Freunde des Wien Museums finanziert. Seit 33 Jahren ist der Freundesverein mit heute 1.549 Mitgliedern, davon 297 FörderInnen, ein besonders wichtiger Partner: Mit seiner Hilfe kann die bedeutende Sammlung zur Stadt- und Kulturgeschichte Wiens kontinuierlich erweitert werden.

Die österreichische Historikerin und Kulturmanagerin Elisabeth Menasse-Wiesbauer ist dem Wien Museum schon seit langem verbunden. Am 13. Jänner wird die ehemalige Leiterin des ZOOM Kindermuseums zur Obfrau des Freundesvereins ernannt. Unter ihrer fachkundigen Leitung soll mit attraktiven Angeboten der Freundeskreis weiter ausgebaut, und mit den Jahresbeiträgen in diesem Jahr zwei neue Objekte für die Sammlung erworben werden. Dabei geht es nicht nur um Ankäufe: Auch für besonders schwierige Restaurierungsprojekte ist finanzielle Unterstützung von Nöten.

„Der Verein der Freunde des Wien Museums floriert. Das ist vor allem ein Verdienst von Karl Skyba, der seine höchst erfolgreiche Obmannschaft kürzlich beendet hat. Dass wir Elisabeth Menasse-Wiesbauer gewinnen konnten, seine Nachfolge anzutreten, ist Garant für einen weiteren Erfolgskurs. Ich freue mich riesig auf die Zusammenarbeit mit dieser großartigen Museumsexpertin!“ (Matti Bunzl, Direktor des Wien Museums)

Drei Curatorial Fellows für Bezirkmuseen Reloaded ausgeschrieben

Für neue Impulse in der kulturellen Bezirksarbeit wurde im Dezember 2019 die eigene Servicestelle Bezirksmuseen Reloaded im Wien Museum eingerichtet: Sie bietet den Bezirks- und Sondermuseen bei Beibehaltung der Autonomie auf Anfrage professionelle Unterstützung an.

Dazu wurde ein in Österreich bisher einzigartiges Modell eingeführt: Die Curatorial Fellows. Für diese Positionen sucht das Wien Museum ab sofort drei junge KuratorInnen, die am Ende ihrer universitären Ausbildung stehen und für die kommenden drei Jahre durch ihre Mitarbeit im Museum und bei der Durchführung konkreter Projekte in den Bezirksmuseen Kompetenzen für weiterführende Karrieren in der Museumswelt erlangen können.

Die Ausschreibung ist bereits auf www.wienmuseum.at/de/ueber-uns/offene-stellen-und-mitarbeit veröffentlicht, im April sollen die drei jungen KuratorInnen ihre Arbeit aufnehmen.

Rückfragen & Kontakt:

Wien Museum
Konstanze Schäfer
0664 54 57 800
konstanze.schaefer@wienmuseum.at
www.wienmuseum.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003