FPÖ – Kickl: ÖVP hat „gefundene“ Milliarde vermutlich selbst versteckt

„Erwarte sofortiges Bekenntnis zur Hacklerregelung!“

Wien (OTS) - Laut „Kronen Zeitung“ wurde im Finanzministerium eine Milliarde Euro an zusätzlichem Budgetüberschuss „gefunden“. Eine Geschichte, die FPÖ-Klubobmann NAbg. Herbert Kickl so nicht nachvollziehen kann: „Es ist bemerkenswert, was Journalisten alles zu glauben und ihren Lesern weiszumachen bereit sind. Dieses Geld war aber mit Sicherheit den Regierungsverhandlern schon bekannt, zumindest den schwarzen. Und es würde mich nicht wundern, wenn diejenigen, die dieses Geld jetzt angeblich gefunden haben, es selbst schon vor längerer Zeit versteckt hätten – etwa für den Fall eines Regierungsbruchs, damit man in der ersten Phase einer neuen Regierung ein paar Zuckerl verteilen kann.“

Umso beschämender sei unter diesen Umständen das unsoziale Vorgehen von Schwarz-Grün auf Kosten derer, die hart gearbeitet haben. „Die abschlagsfreie Hacklerpension nach 45 Jahren harter Arbeit kostet einen Bruchteil der plötzlich entdeckten Milliarde. Umso schwerer wiegt dieser feige Anschlag auf langjährige Leistungsträger unserer Gesellschaft und Garanten unseres Sozialsystems. Ich fordere Kurz und Kogler auf, ihre unsozialen Pläne umgehend zu stoppen und die Hacklerregelung, wie sie vor der Wahl beschlossen wurde, umzusetzen“, so Kickl.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003