NEOS zu abschlagsfreier Frühpension: Die Fakten liegen schon auf dem Tisch

Gerald Loacker: „Das Zuwarten des neuen Sozialministers ist untragbar. Es geht um ein faire Pension für alle Generationen.“

Wien (OTS) - Ohne Verständnis für das Zuwarten von Sozialminister Anschober in der Frage der Abschaffung des teuren Wahlzuckerls der abschlagsfreien Frühpension reagiert NEOS-Sozialsprecher Gerald Loacker: „Nachdem Sebastian Kurz schon den Pfusch eingestehen musste, den seine ÖVP mitverantwortet hat, steigt jetzt der Sozialminister auf die Bremse. Dabei geht es hier um die Reparatur im Sinne der Fairness für alle Generationen. Das muss auch im Interesse Anschobers sein.“ Als durchschaubares Manöver kritisiert Loacker Anschobers Aussage, dass dieser erst auf die Kostenabschätzung für die Maßnahme warten möchte: „Die Fakten liegen schon auf dem Tisch! Der Ageing Report der EU, alle Pensionsexpertinnen und Pensionsexperten und sogar eine Anfragebeantwortung aus dem Sozialministerium an NEOS betonen, dass die Mehrkosten bereits heuer die Pensionslücke vergrößern, jährlich rund 50 Millionen Euro mehr. Das Zuwarten ist also bereits ein Anschlag auf die Beitragszahlerinnen und Beitragszahler. Das gehört abgestellt.“

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0002