ÖGB NÖ und AK NÖ: Große Trauer um Ernst Höger

Wien (OTS) - ÖGB NÖ-Vorsitzender und AK Niederösterreich-Präsident Markus Wieser zeigt sich tief betroffen über das Ableben von Ernst Höger. Als Höger im Jahr 1982 zum Vorsitzenden des ÖGB NÖ gewählt wurde, startete auch Wieser als damaliger ÖGB-Landesjugendvorsitzender seine Laufbahn im niederösterreichischen Gewerkschaftsbund. Vier Jahrzehnte lang verband Höger und Wieser seither ein enger Kontakt und eine große persönliche Freundschaft.

Höger hat in seiner Zeit als ÖGB NÖ-Vorsitzer über 27 Jahre die Geschicke des ÖGB NÖ erfolgreich gelenkt. Auch danach, in seiner Zeit als Ehrenobmann des ÖGB NÖ, hat sich Höger immer wieder aktiv in sozialpolitischen Anliegen für die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer stark gemacht. „Höger hat immer das Gemeinsame vor das Trennende gestellt. Sein ganzer Einsatz galt stets den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern“, so Wieser.

„Mit Ernst Höger verlieren wir eine Persönlichkeit, die sinnbildlich für Handschlagqualität und Rückgrat gestanden ist und der über alle Parteigrenzen hinaus hohe Anerkennung genoss. Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren. Unsere vollste Anteilnahme gilt seiner Familie, ganz besonders seiner Ehefrau Elisabeth und seiner Tochter Alexandra“, so Wieser.

Rückfragen & Kontakt:

Gernot Buchegger
Pressesprecher von ÖGB NÖ-Vorsitzenden und AK NÖ-Präsident Markus Wieser

Tel: 0664/8134801

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKN0001