ÖAMTC: Staus auf dem Weg in die Weihnachtsferien

Verzögerungen auf den Straßen Richtung Osten , starke Schneefälle im Westen Österreichs

Wien (OTS) - Die Reisewelle, die bereits am Freitag begonnen hatte, setzte sich auch am Samstag fort, berichtete der ÖAMTC. Der Club verzeichnete teils erhebliche Zeitverluste auf den Transitrouten Richtung Osten. In Westösterreich wiederum gab es witterungsbedingte Probleme.

Vom Reiseverkehr besonders stark betroffen war die Innkreis Autobahn (A8) in Oberösterreich. Auf der Strecke von Suben bis Wels ereigneten sich im dichten Kolonnenverkehr immer wieder Unfälle, der Zeitverlust betrug hier rund eine Stunde, so der ÖAMTC. Die Staus setzten sich auf der Welser Autobahn (A25) fort. Zwischen Weißenkirchen und dem Knoten Haid standen die Kolonnen rund sieben Kilometer zurück. Unfälle und Überlastung waren auch Ursache für Staus auf der West Autobahn (A1). Zwischen Amstetten West und Ost sowie zwischen Loosdorf und St. Pölten Süd gab es jeweils rund vier Kilometer Stau. Auch auf der Wiener Außenring Autobahn (A21) und der Ost Autobahn (A4) staute es abschnittsweise.

In Tirol wiederum führte starker Schneefall zu Behinderungen. Die Brenner Straße (B182) musste vorübergehend sogar gesperrt werden. Alle aktuellen Verkehrsinformationen unter www.oeamtc.at/verkehrsservice.

(Schluss)
ÖAMTC-Mobilitätsinformationen

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Kommunikation Mobilitätsinformationen
+43 1 71199 21795
mi-presse@oeamtc.at
www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001