AK: Klimaschutz und Arbeitsbedingungen im Verkehr im sozialen Dialog verbessern!

Gewerkschaft und Wirtschaftskammer machen konstruktive Vorschläge für neue Bundesregierung

Wien (OTS) - „Die neue Bundesregierung tut gut daran, die Sozialpartner in ihre Klimaschutz- und Verkehrspolitik einzubinden“, sagt die Leiterin der AK Abteilung Umwelt und Verkehr, Sylvia Leodolter zu den heute vorgestellten Forderungen der Gewerkschaft Vida und der Wirtschaftskammer. Gerade im Verkehrsbereich wird deutlich, dass Klimapolitik erfolgreich sein kann, wenn sie sozial gestaltet wird. „Auch die AK setzt zu allererst auf den öffentlichen Verkehr und fordert eine klimafreundliche Mobilitätsgarantie“, so Leodolter. Vor allem PendlerInnen müssen eine leistbare und attraktive Alternative zum Pkw haben. Neben anderen Maßnahmen müssen im Straßengüterverkehr und in der Luftfahrt vor allem Löhne und Arbeitsbedingungen national und europaweit deutlich verbessert werden, damit die Schiene auch bei den Kosten eine Chance hat. Bei der Verkehrsinfrastruktur ist es wichtig, nicht nur die Achsen und den ländlichen Raum im Fokus zu haben, sondern auch die Städte und Ballungsräume in Zukunft besser zu unterstützen.

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Wien
Ute Bösinger
(+43-1) 501 65-12779
ute.boesinger@akwien.at
wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001