FP-Fürnkranz zu Heumarkt: Bürgermeister Ludwig muss endlich handeln anstatt nur zu reden

‚Nachdenkpause‘ wird mit heutigem Beschluss zur Baureifgestaltung zur Farce

Wien (OTS) - „In der Fragestunde im heutigen Wiener Gemeinderat hat Bürgermeister Michael Ludwig klar zu erkennen gegeben, dass die rot-grüne Stadtregierung nach wie vor nicht bereit ist, ernsthafte Schritte zur Rettung des UNESCO-Weltkulturerbestatus Wiens zu setzen“, erklärte heute der Fraktionsvorsitzende der FPÖ im Planungsausschuss, LAbg. Georg Fürnkranz.

Mit dem heutigen Beschluss der ‚Baureifgestaltung‘ werde ein weiterer Schritt in Richtung Realisierung des Heumarkt-Turmes gesetzt. „Die von Ludwig verkündete ‚Nachdenkpause‘ bis nach der Wahl 2020 ist daher als reine Farce entlarvt, deren einzige Aufgabe es ist, die Katze nicht vor der Wahl aus dem Sack zu lassen“, erklärte Fürnkranz.

Dies werde auch dadurch überdeutlich, dass Ludwig sich ebenso wie Hebein weigert, überhaupt erst die Möglichkeit einer weltkulturerbeverträglichen Veränderung des Hochhausprojektes zu schaffen. Im geltenden Flächenwidmungsplan sei eine Mindesthöhe vorgesehen, die weit über den von der UNESCO vorgegebenen maximalen Bauhöhe von 43m liegt.

„Diese Mindesthöhe muss als erster Schritt unbedingt gestrichen werden, wenn man es mit den Bemühungen um eine weltkulturerbeverträglichen Gestaltung des Projekts Heumarkt ernst nimmt“, forderte Fürnkranz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
0664 1535826
andreas.hufnagl@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002