Erneuter Rekord bei Sprachzertifikaten

Studierende der FH des BFI Wien weiter an der Spitze

  • Damit liegen wir absolut im oberen Bereich bei der Sprachzertifizierung von Studierenden an Hochschulen", zeigt sich der Rektor der Wiener Hochschule für Wirtschaft, Management und Finance, Andreas Breinbauer, erfreut. "Die Qualität unserer Sprachmodule spricht für sich
    Andreas Breinbauer, Rektor der FH des BFI Wien
    1/5
  • Unisono herrscht Übereinstimmung, dass die Qualität der Sprachvermittlung an unserer Hochschule sowie die Anzahl der Zertifizierungen österreichweit ihres Gleichen suchen. Auch in meiner Rolle als Studiengangsleiter sehe ich diese Entwicklung äußerst positiv
    Andreas Breinbauer, Rektor FH des BFI Wien
    2/5
  • Diese Zertifizierung kommt unseren Studierenden für ihre zukünftige Jobs absolut zu Gute. Das haben sie erkannt und nutzen auch unser einmaliges Angebot. Schon häufiger habe ich von meinen Absolventinnen und Absolventen bei Alumninetzwerktreffen erfahren, dass ihre internationalen Karrieren von den Sprachkompetenzen, die sie bei uns erworben haben, unbedingt gepusht wurden. Das", so Andreas Breinbauer weiter, "bestätigt uns in unserem Tun. Wir werden in den kommenden Jahren diese Entwicklung vorantreiben. Damit sind unsere Studierende top aufgestellt für den internationalen Arbeitsmarkt.
    Andreas Breinbauer, Rektor der FH des BFI Wien
    3/5
  • Sprachenzertifikate stellen ein wichtiges international anerkanntes und neutrales Mittel der Sprachniveauermittlung dar und daher sind wir sehr stolz, dass so viele unserer Studierenden, diese Zertifikate als add on zu ihrer Sprachausbildung erwerben! Es zeigt das Engagement, sich nicht nur einer anderen Sprache, sondern der damit verknüpften Kultur zu nähern und versinnbildlicht damit unser Ziel, in unseren Studienprogrammen Interkulturalität zu vermitteln und unsere Absolventinnen und Absolventen mit wesentlichen sozialen und kommunikativen Kompetenzen für eine globalisierte Welt auszustatten.
    Elisabeth Springler, Leiterin Europäiche Wirtschaft und Unternehmensführung
    4/5
  • Wir haben mit diesem mehrdimensionalen Programm einen weiteren Akzent in der Hochschullandschaft gesetzt. Sprachvermittlung interkulturelle Aspekte und aktuelle Wirtschaftsthemen stehen im Zentrum dieses Programms. Die Akzeptanz war auch hier sehr groß: Unser Chinesisch-Programm trifft absolut die aktuellen Bedarfe
    Andreas Breinbauer, Rektor der FH des BFI Wien
    5/5

FH des BFI Wien (OTS) - Über 120 Studierende der Studiengänge Logistik und Transportmanagement sowie Europäische Wirtschaft und Unternehmensführung konnten 2019 erfolgreich international anerkannte Sprachzertifikate in den jeweiligen Wahlsprachen absolvieren.

"Damit liegen wir absolut im oberen Bereich bei der Sprachzertifizierung von Studierenden an Hochschulen", zeigt sich der Rektor der Wiener Hochschule für Wirtschaft, Management und Finance, Andreas Breinbauer, erfreut. "Die Qualität unserer Sprachmodule spricht für sich", ergänzt Breinbauer. Das sehen auch die Kulturinstitute, die die Sprachzertifizierungen durchführen so. "Unisono herrscht Übereinstimmung, dass die Qualität der Sprachvermittlung an unserer Hochschule sowie die Anzahl der Zertifizierungen österreichweit ihres Gleichen suchen. Auch in meiner Rolle als Studiengangsleiter sehe ich diese Entwicklung äußerst positiv", so Breinbauer, der auch den Studiengang Logistik und Transportmanagement leitet. "Diese Zertifizierung kommt unseren Studierenden für ihre zukünftige Jobs absolut zu Gute. Das haben sie erkannt und nutzen auch unser einmaliges Angebot. Schon häufiger habe ich von meinen Absolventinnen und Absolventen bei Alumninetzwerktreffen erfahren, dass ihre internationalen Karrieren von den Sprachkompetenzen, die sie bei uns erworben haben, unbedingt gepusht wurden. Das", so Andreas Breinbauer weiter, "bestätigt uns in unserem Tun. Wir werden in den kommenden Jahren diese Entwicklung vorantreiben. Damit sind unsere Studierende top aufgestellt für den internationalen Arbeitsmarkt."

Auch Elisabeth Springler, Leiterin des Studienganges Europäische Wirtschaft und Unternehmensführung zieht eine äußerst positive Bilanz. "Sprachenzertifikate stellen ein wichtiges international anerkanntes und neutrales Mittel der Sprachniveauermittlung dar und daher sind wir sehr stolz, dass so viele unserer Studierenden, diese Zertifikate als add on zu ihrer Sprachausbildung erwerben! Es zeigt das Engagement, sich nicht nur einer anderen Sprache, sondern der damit verknüpften Kultur zu nähern und versinnbildlicht damit unser Ziel, in unseren Studienprogrammen Interkulturalität zu vermitteln und unsere Absolventinnen und Absolventen mit wesentlichen sozialen und kommunikativen Kompetenzen für eine globalisierte Welt auszustatten."

Über die Sprachzertifikate

Die Sprachzertifikate werden gemeinsam mit dem französischen Kulturinstitut, dem spanisches Kulturinstitut sowie dem russischen Kulturinstitut durchgeführt und vergeben. Studierenden der Studiengänge Europäischer Wirtschaft und Unternehmensführung sowie Logistik und Transportmanagement steht die Möglichkeit offen, ihre Sprachkenntnisse, die sie im Zuge der Wahlpflichtsprachen Französisch, Spanisch oder Russisch, in diesem Rahmen zu zertifizieren.

Internationale Angebote

Neu im Programm des Sprachkompetenzerwerbes ist auch das erstmalig durchgeführte Sprachlehrprogramm "Chinese Language, Business and Culture". "Wir haben mit diesem mehrdimensionalen Programm einen weiteren Akzent in der Hochschullandschaft gesetzt. Sprachvermittlung interkulturelle Aspekte und aktuelle Wirtschaftsthemen stehen im Zentrum dieses Programms. Die Akzeptanz war auch hier sehr groß: Unser Chinesisch-Programm trifft absolut die aktuellen Bedarfe", so Rektor Andreas Breinbauer.

Die Abschlussveranstaltung fand in Gegenwart von chinesischen Top-Managern sowie des Wirtschaftsattachés der Chinesischen Botschaft statt.

Weitere Internationalisierungsangebote

Ergänzende Angebote des interkulturellen Austausches – wie International Weeks, die im Besonderen berufstätigen Studierenden einen internationalen Austausch ermöglichen sowie Auslandssemester – werden von der Hochschule organisiert und mit Kooperationspartnern wie Tiergarten Schönbrunn oder die Essl-Foundation regelmäßig durchgeführt. Insgesamt verfügt die FH des BFI Wien weltweit über 80 Partnerhochschulen.

Über die FH des BFI Wien, Hochschule für Wirtschaft, Management & Finance

Die Hochschule bietet mit acht Bachelor-, sechs Masterstudiengängen – darunter ein Bachelorstudiengang und drei Masterprogramme auf Englisch ein umfassendes praxisorientiertes wirtschaftswissenschaftliches Studienangebot mit Schwerpunkt Wirtschaft, Management und Finance an.

Lehre und angewandte, praxisorientierte Forschung sind an der Fachhochschule des BFI Wien fest miteinander verwoben. Dies spiegelt sich in der Einbindung der Studierenden in aktuelle Forschungsvorhaben und Projektpraktika wider. Dafür greift die FH auf ein starkes (inter-) nationales Netzwerk von Partnerunternehmen zu. Innovative, prämierten Lehrmethoden sowie hochkarätige Lehrende aus Wissenschaft und Praxis bilden die Basis für ein erfolgreiches Studium. Engagierte Studierende sind damit bestens auf eine erfolgreiche berufliche Karriere als Fach- und Führungskraft vorbereitet.

Rund zwei Drittel der ca. 2.200 Studierenden der FH des BFI Wien absolvieren ihr Studium berufsbegleitend. Extra zugeschnittene Lehrveranstaltungen mit an eine Berufstätigkeit angepassten Lehrveranstaltungszeiten ermöglichen auch Berufstätigen ein Studium auf höchstem akademischen Niveau.

Rückfragen & Kontakt:

FH des BFI Wien
Angelika Sönnichsen
Leitung Hochschulmarketing & Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: angelika.soennichsen@fh-vie.ac.at
Tel.: 0650/7201208

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FBF0001