Neuer Teilnahmerekord beim Wettbewerb Biber der Informatik: Mehr als 37.600 Schülerinnen und Schüler!

Wien (OTS) - In allen Branchen wird über den IT-Fachkräftemangel geklagt. Die Österreichische Computer Gesellschaft setzt daher zahlreiche Initiativen, um bereits bei Kindern auf spielerische Weise das Interesse an Konzepten und Denkweisen der Informatik zu wecken: Der Biber der Informatik, ein Online-Contest für SchülerInnen, hat heuer wieder eine Rekordzahl von rund 37.600 Kindern erreicht – das ist eine Steigerung von 15% gegenüber dem Vorjahr. Besonders erfreulich ist, dass ungefähr gleich viele Mädchen und Buben daran teilnehmen.

„Die wichtigste Erkenntnis ist ebenso einfach wie ermutigend: Kinder und Jugendliche haben Spaß am Programmieren und am kreativen Umgang mit Computern“, freut sich Wilfried Seyruck und appelliert an die Politik, auch die Lehrpläne zu modernisieren. Der Biber der Informatik motiviert Kinder und Jugendliche sich mit der digitalen Welt auseinanderzusetzen. Die Fragen werden als Rätsel präsentiert und fördert Problemlösungsvermögen, logisches und algorithmisches Denken sowie Kreativität.

Da die Teilnahme kostenlose ist und üblicherweise im Rahmen des Unterrichts durchgeführt wird, ist es möglich, viele Kinder über alle Bevölkerungsgruppen hinweg zu erreichen. Den Erfolg verdankt der Wettbewerb auch dem großen Engagement der Lehrerinnen und Lehrer, die als KoordinatorInnen an den Schulen fungieren.

Hüte für Schneemänner finden, TeeniGram entschlüsseln, Reisepläne für Raumschiffe erstellen, Schneepflugroboter programmieren – die Fragen sind spielerisch und unterhaltsam gestaltet. Wenn Sie neugierig geworden sind, schauen Sie doch einmal in die vielfältigen Aufgaben hinein: https://www.ocg.at/biber-der-informatik

Den Erfolg des Wettbewerbs zeigen auch die Teilnahmezahlen: Vom knappen 10.000 im Jahr 2011 sind wir heute bei mehr als 37.600 angelangt. Damit leistet die Österreichische Computer Gesellschaft einen wichtigen Beitrag zur digitalen Bildung in Österreich.

In allen Bundesländern sind die Teilnahmezahlen gestiegen: Den ersten Platz nimmt erneut Oberösterreich mit mehr als 8.500 Teilnehmenden ein. Auch aus dem Burgenland gibt es erfreuliche Zahlen: Dort haben fast doppelt so viele Kinder wie im Vorjahr teilgenommen. In Kärnten erreicht der Biber der Informatik fast ein Prozent der Bevölkerung – damit hat Kärnten auch 2019 bei der Reichweite die Nase vorne.

Der Biber der Informatik-Wettbewerb wurde 2004 von der litauischen Informatikprofessorin Valentina Dagiene ins Leben gerufen. Heute ist der Biber der Informatik einer der erfolgreichsten Wettbewerbe im Bereich Informatik für junge Menschen weltweit und findet jedes Jahr im November in über 40 Ländern statt. In Österreich ist die Österreichische Computer Gesellschaft (OCG) für die Organisation und Umsetzung verantwortlich. Die Teilnahme ist für alle SchülerInnen kostenlos, ein Vorwissen ist nicht erforderlich. Der Biber-Wettbewerb 2020 wird von 9. bis 13. November 2020 stattfinden.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Computer Gesellschaft (OCG)
Dr. Ronald Bieber
Geschäftsführung
Tel.: +43 1 512 02 35-27
ronald.bieber@ocg.at
www.ocg.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCG0001