„Ein Dorf wehrt sich“ mit bis zu 843.000 Zuseherinnen und Zusehern

Noch mehr ORF-2-Historien-Highlights: „Vienna Blood“ im Zweikanalton und „Maria Theresia“

Wien (OTS) - „Ein Dorf wehrt sich“ hieß es gestern, am Mittwoch, dem 11. Dezember 2019, um 20.15 Uhr in ORF 2 für Fritz Karl, Harald Windisch, Brigitte Hobmeier und bis zu 843.000 Zuseherinnen und Zuseher. Durchschnittlich waren 727.000 bei diesem ORF-Historiendrama mit dabei, das nach einer wahren Begebenheit ins Altaussee des Jahres 1945 zurückführte. Der Marktanteil erreichte 25 Prozent.

Noch mehr ORF-2-Historien-Highlights

In Wien und Umgebung entstanden, in englischer Sprache gedreht und vor und hinter der Kamera mit einem internationalen Topteam besetzt:
„Vienna Blood – Die letzte Séance“, eine der neuesten internationalen ORF-Eventproduktionen, die bei ihrer BBC-Premiere Topwerte erzielt hat, steht am Freitag, dem 20. Dezember 2019, um 20.15 Uhr auf dem ORF-2-Programm. Zusätzliches Goodie: Robert Dornhelms historischer Krimi wird im Zweikanalton-Verfahren ausgestrahlt. Das TV-Publikum hat damit die Möglichkeit, den britischen Schauspieler Matthew Beard und österreichische Publikumslieblinge wie Juergen Maurer und Ursula Strauss im englischen Originalton (Tonspur 2) zu begleiten.

Nach dem großen Erfolg der ersten beiden Teile setzt Robert Dornhelm das internationale, aufwendig produzierte Historien-Melodram „Maria Theresia“ fort und macht für die Zeit nach 1740 Ex-Buhlschaft Stefanie Reinsperger zur bedeutenden Herrscherin. In zweimal 100 Minuten erzählt der ORF-Event am Freitag und Samstag, dem 27. und 28. Dezember, jeweils um 20.15 Uhr in ORF 2 von den Schwierigkeiten, sich in Zeiten des Krieges als Staatsoberhaupt zu bewähren, und vom großen Preis, den es dabei persönlich zu zahlen gilt.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004