Nächste Schritte in die digitale Zukunft

Wien (OTS) - 5G ist von zentraler Bedeutung für die rasche Digitalisierung aller Lebensbereiche. Durch einen schnellen und flächendeckenden 5G-Rollout werden die Rahmenbedingungen und die Infrastruktur der Zukunft geschaffen. Gerade deswegen ist die kommende Frequenzauktion ein nächster wesentlicher Schritt für die Innovationslandschaft Österreichs.

Infrastrukturminister Andreas Reichhardt zeigt sich erfreut darüber, dass es in der Vorarbeit zu dieser Ausschreibung zu einer breiten Konsultation gekommen ist und der Konsens im Fokus aller Beteiligten lag: „Es ist uns durch viele Gespräche gelungen, auch für die Mobilfunkbetreiber einige Verbesserungen zu erzielen. So wurden manche Auflagen gelockert und Fristen leicht verlängert, damit auch die Wirtschaftlichkeit gewährleistet bleiben und man gemeinsam an der digitalen Infrastruktur Österreichs arbeiten kann.“

Eine besondere Verbesserung für die Betreiber sollte die sehr niedrige Mindestgebotshöhe sein. „Hierbei ist zu betonen, dass nicht um Erlös-Maximierung, sondern um den flächendeckenden Ausbau des 5G-Netzes geht“, hält Reichhardt fest. Das BMVIT hat sich immer sehr bemüht, die künftigen Herausforderungen der Industrie zu verstehen und da Abschläge gemacht, wo es für die Bevölkerung längerfristig größeren Mehrwert haben wird.

Rückfragen & Kontakt:

BM für Verkehr, Innovation und Technologie
Elisabeth Hechenleitner
Pressesprecherin
01/71162-658010
elisabeth.hechenleitner@bmvit.gv.at
www.bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0001