RFS: Uni Wien Rektorat sperrt Linksextremisten aus

Durch Aufstockung des Sicherheitspersonals und Einlasskontrollen wird die Freiheit der wissenschaftlichen Lehre wieder gewährleistet.

Wien (OTS) - Nachdem es in den letzten Wochen an der Universität Wien in der Vorlesung von Prof. Höbelt immer wieder zu Störaktionen durch Linksextreme gekommen ist, hat das Rektorat der Universität Wien durchgegriffen und den dümmlichen Störern den Zutritt verwehrt.

„Wir begrüßen die Vorgangsweise der Uni Wien und freuen uns, dass das Rektorat die Freiheit der Wissenschaft und ihrer Lehre endlich gegen Agitation von Links verteidigt. An der Vorlesung gestern haben wieder viele engagierte Studenten teilgenommen und so ein deutliches Zeichen gegen Linksextremismus gesetzt. Die ÖH an der Universität Wien sollte sich daran ein Beispiel nehmen“, so RFS-Vorsitzender Lukas Heim.

Rückfragen & Kontakt:

Ring Freiheitlicher Studenten
bund@rfs.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RFR0001