Vierteiliger „ORF III Themenmontag“ über Gesundheit u. a. mit Talk „Nur ein kleiner Pieks – Sind Grippe-Impfungen sinnvoll?“

Außerdem: Dokus „Das große Geschäft mit dem Schnupfen“, „Die Vitamin-Falle“ und „Grippeschutzimpfung – Sinnvoll oder nutzlos?“

Wien (OTS) - Schnupfen, Grippe und Erkältung – wie man sich vor den unangenehmsten Begleiterscheinungen der Winterzeit schützen kann, erfährt man im vierteiligen „ORF III Themenmontag“ am 9. Dezember 2019, ab 20.15 Uhr in ORF III Kultur und Information.

Den Auftakt macht die Dokumentation „Das große Geschäft mit dem Schnupfen – Helfen Medikamente wirklich?“ (20.15 Uhr) von Katarina Schickling. Mehr als sechs Milliarden Euro geben die Menschen in Deutschland pro Jahr für rezeptfreie Medikamente aus – und das obwohl es oft heißt, dass eine Erkältung ohne Behandlung ohnehin meist nur eine knappe Woche anhält. Was bringen die rezeptfreien Mittel und halten sie, was Werbung, Arzt und Apotheker versprechen?

Auch der Markt an Vitamin-D-Produkten wächst stetig – schon Säuglinge bekommen eine tägliche Ration verabreicht. Die Dokumentation „Die Vitamin-Falle“ (21.05 Uhr) von Judith Schaller und Annette Schmaltz beschäftigt sich mit dem „Sonnenvitamin“, dessen Wirksamkeit in Studien angezweifelt wird.

Die Doku „Grippeschutzimpfung – Sinnvoll oder nutzlos?“ (21.55 Uhr) von Susanne Krüger und Anna Schmidt liefert die wichtigsten Hintergrundinfos zum Thema. Jedes Jahr muss man sich aufs Neue immunisieren lassen und darauf vertrauen, dass der Impfstoff richtig ist. Denn Influenzaviren sind geschickte Verwandlungskünstler. Die Impfstoffe werden mehrere Monate vor den europäischen Grippewellen entwickelt, anhand jener Virenstämme, die zu dem Zeitpunkt im asiatischen Raum kursieren. Aus mehreren hundert Möglichkeiten werden die am häufigsten vorkommenden gewählt. Ob das dann jene Stämme sind, die mit mehrmonatiger Verzögerung auch bei uns zuschlagen, zeigt sich jedes Jahr erst viel später.

„Sind Grippe-Impfungen sinnvoll?“ fragen Marlene Kaufmann und Reiner Reitsamer anschließend in „Themenmontag – Der Talk“ (22.30 Uhr). Weil gegen Grippeviren oft kein Medikament hilft, kann eine Grippeschutzimpfung Leben retten, sagen die einen. Die anderen halten dagegen, dass auch eine Impfung keinen hundertprozentigen Schutz bietet, weil sich die Viren ständig verändern. Und dann ist da noch jene wachsende Bevölkerungsgruppe, die sogar glaubt, Impfen könne schädlich sein. Was ist dran an den Bedenken? Wie schützt man sich optimal gegen die Grippe? Und kann Impfen tatsächlich schaden?

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002