ORF III am Donnerstag: „Wilde Reise mit Erich Pröll“ in Norwegens Reich der Moschusochsen

Außerdem: „Politik live“ und „Inside Brüssel“ u. a. zum Klimanotstand, „Im Brennpunkt: Allmacht Amazon“ und „DialogForum: Der gute Algorithmus“

Wien (OTS) - ORF III Kultur und Information unternimmt am Donnerstag, dem 5. Dezember 2019, zunächst eine „Wilde Reise“ nach „Norwegen: Das Reich der Moschusochsen“ (20.15 Uhr). Im zweiten Teil des Doku-Vierteilers „Wildes Skandinavien“ folgt Jan Haft einer Herde Moschusochsen bei ihren Wanderungen durch die eindrucksvolle Landschaft. Zwischen tanzenden Nordlichtern, baumlosen Ebenen und eiszeitlichen Gebieten wirkt die raue Natur hier, als sei die Zeit vor 10.000 Jahren stehen geblieben.

Über die aktuellsten politischen Ereignisse diskutiert ORF-III-Chefredakteurin Ingrid Thurnher mit ihren Gästen um 21.05 Uhr in „Politik live“. In Madrid findet gerade die jährliche Weltklimakonferenz statt und auch in Österreich beherrscht die Klimadebatte Politik und Gesellschaft gleichermaßen.

„Im Brennpunkt“ steht anschließend die „Allmacht Amazon“ (21.55 Uhr) im gleichnamigen Film von Martin Herzog und Marko Rösseler. Amazon ist eine Datenmaschine, die weltweit mehr als 300 Millionen Menschen gleichzeitig beobachten, vergleichen und analysieren kann. Niemals in der Geschichte des Handels hat ein Unternehmen so viele Daten über das Kundenverhalten gesammelt. Denn der Konzern ist nicht nur Marktplatz, Marktaufsicht und Anbieter für immer mehr Dienstleistungen und Waren – die Maschine kontrolliert auch alle Datenströme auf diesem Markt und nutzt sie im Sinn des Unternehmens.

Um 22.45 Uhr befasst sich „Inside Brüssel“ mit neuen Chancen und alten Mustern in der EU. Ursula von der Leyen ist die neue EU-Kommissionspräsidentin, Johannes Hahn aus Österreich ihr Budgetkommissar. Auch der Rat der Staats- und Regierungschefs sowie die Europäische Zentralbank stehen unter neuer Führung. Gleichzeitig wurde der Klimanotstand mit einer Mehrheit der Abgeordneten des EU-Parlaments ausgerufen. Doch steht die kommende Führungsriege auch für einen neuen Aufbruch? Darüber spricht Peter Fritz im EU-Parlament in Brüssel mit den EU-Abgeordneten Hannes Heide (SPÖ), Georg Mayer (FPÖ) und Herbert Dorfmann (Südtiroler Volkspartei) sowie Sylvia Wörgetter (Salzburger und Oberösterreichische Nachrichten).

Das anschließende „DialogForum“ diskutiert über „Den guten Algorithmus“ (23.35 Uhr). In den digitalen Kommunikationstechnologien entscheidet der Algorithmus darüber, wie Nachrichten gereiht werden und wer welche Informationen erhält. Was sind die politischen, sozialen und ethischen Folgen einer „algorithmengetriebenen“ Medienwelt? Unter der Leitung von Klaus Unterberger (ORF Public Value) setzen sich Astrid Hager (Institut für Technikfolgeabschätzung, FWF), Thomas Lohninger (epicenter works), Matthias Kettemann (Hans-Bredow-Institut für Internet und Gesellschaft) und Franz Manola (ORF-Plattformmanagement) mit diesen Fragen auseinander.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003